Berlin. Der Verband Internet Reisevertrieb (VIR) blickt zuversichtlich auf das laufende Geschäftsjahr. «Das Jahr 2010 wird ein Online-Reisejahr», sagte VIR-Chef Michael Buller am Mittwoch auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin. Alle, die sich in der Reisebranche online engagierten, würden davon profitieren.

Grund für den Optimismus des Dachverbands der deutschen Online-Reiseportale sind aktuelle Erhebungen. So verzeichne der VIR bei der Bevölkerung einen «ungebrochenen Wachstumstrend», sich über Urlaubsreisen im Internet zu informieren, fügte Buller hinzu. Inzwischen sei mehr als die Hälfte aller Deutschen im Netz auf der Suche nach Reiseangeboten. Im Jahr 2001 seien es gerade 15 Prozent gewesen, ergänzte der VIR-Chef.

Auch der Anteil der Bevölkerung, der das Internet zum Buchen von Reisen nutzt, sei gewachsen. Im Januar 2010 haben den Angaben zufolge 29 Prozent der Deutschen im Netz eine Reise gebucht. Im Jahr zuvor waren es 24 Prozent und im Januar 2001 gerade vier Prozent.

Während der durch konventionelle Urlaubsbuchungen generierte Umsatz der deutschen Reiseindustrie einer Prognose zufolge in den Jahren 2009 und 2010 rückläufig sein wird, wird für die Online-Dienste der Branche für diesen Zeitraum eine Umsatzsteigerung erwartet.

Im Offline-Bereich ist die Umsatzentwicklung den Angaben zufolge von 29,96 Milliarden Euro im Jahr 2008 auf 27,4 Milliarden Euro in 2009 gesunken. Im Jahr 2010 gehe der Umsatz voraussichtlich weiter zurück auf 26,13 Milliarden Euro. Im Online-Bereich sei den Angaben zufolge der Umsatz von 18,02 Milliarden Euro im Jahr 2008 auf 20,98 Milliarden Euro in 2009 gestiegen und werde auf 23,33 Milliarden Euro in diesem Jahr wachsen.

Linktipp: www.reiseratgeber24.de

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: