Berlin – Ein Zeichen setzen für den Klimaschutz – am 29. März 2014 tun dies Millionen Menschen auf der ganzen Welt, indem sie für die Aktion “Earth Hour” für eine Stunde das Licht ausschalten. Unter dem Motto “Jeder kann Klima” erinnert die Aktion daran, klimaschonend zu leben und zu handeln. Damit dies auch im Alltag noch einfacher wird, deklariert die Europäische Union nun auch elektrische Leuchten (zum Beispiel Tisch- oder Stehleuchten) mit einem neuen Label. Darauf verweist die Initiative EnergieEffizienz der Deutschen Energie-Agentur (dena). Das neue EU-Label informiert darüber, welche Leuchtmittel in den Sockel der Leuchte passen und wie energieeffizient sie sind. Das Leuchtenlabel hängt direkt am Gestell, am Möbel oder der Leuchte im Geschäft.

Quellenangabe: "obs/Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)"

Quellenangabe: “obs/Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)”

“Das neue Label stellt sicher, dass bereits beim Kauf einer Leuchte erkennbar ist, wie energieeffizient das dazu passende Beleuchtungsmittel ist. Es hilft dem Verbraucher gleich dreifach: Energieeffizient zu kaufen, Stromkosten zu sparen und einen wichtigen Beitrag zum EU-Ziel zu leisten, bis zum Jahr 2020 mit gekennzeichneten Produkten europaweit jährlich 25.000 Gigawattstunden weniger Energie zu verbrauchen”, erklärt Annegret-Cl. Agricola von der Initiative Energieeffizienz der dena.

Um der Vielfalt von Lampentechnologien gerecht zu werden, die in einer Leuchte alleine oder kombiniert zum Einsatz kommen können, sind unterschiedliche Labelvarianten vorgesehen. Neben der grafischen Darstellung beinhalten sie erläuternde Texte. Hat die Leuchte eine Standardfassung für alle Lampen, geht auf dem Label beispielsweise eine geschwungene Klammer über alle Effizienzklassen (siehe Abb. 2). Passen in eine Leuchte nur Niedervolt-Halogenlampen -die technisch nicht besser als B werden können – geht die Klammer über die Klassen E bis B, die oberen effizienteren Klassen sind durchgestrichen (siehe Abb. 1). Können die in Leuchten eingebauten LEDs gar nicht ausgewechselt werden, zeigt das die Kennzeichnung ebenfalls an (siehe Abb. 3).

Quelle: ots

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: