Aktuelle MeldungenVerschiedenes

Neue Ofenhalle in Marktredwitz eingeweiht

Marktredwitz/Plochingen – Die Keramikspezialisten von CeramTec setzen mit der Einweihung der neuen Ofenhalle in Marktredwitz ein deutliches Zeichen für die Zukunft des Geschäftsbereichs Chemietechnik am Standort. CeramTec CEO Dr. Ulf-D. Zimmermann nahm die neue Sinteranlage offiziell bei einem kleinen Festakt in Betrieb. Begleitet wurde der feierliche Anlass durch Dr. Hans-Peter Friedrich, Mitglied des Bundestages, Wilhelm Wenning, Regierungspräsident von Oberfranken, Dr. Karl Döhler, Landrat des Landkreises Wunsiedel und Oliver Weigel, Oberbürgermeister der Stadt Marktredwitz.

Im Beisein der Projektverantwortlichen wurde am 2. Februar 2016 nach nur acht Monaten Bauzeit die neue Ofenhalle eröffnet. Der multifunktionale Ofen erfüllt nicht nur die Ansprüche hinsichtlich der Steigerung der Produktionskapazitäten, sondern wird auch modernsten Anforderungen hinsichtlich Energieeffizienz und Umweltfreundlichkeit gerecht. Hauptprodukte des Geschäftsbereichs sind Katalysatorträger für die chemische Industrie zur Herstellung von Kunststoffen, Rohre und Bauteile für die Gießereitechnik sowie Auskleidungen und Mahlelemente für die Mühlentechnik.

Das Gesamtinvestitionsvolumen für die Halle belief sich auf rund 3,5 Millionen Euro. Das Projekt wurde mit dem Spatenstich im Mai 2015 gestartet.

Die Ehrengäste der Einweihung: CeramTec Geschäftsbereichsleiter Chemietechnik Thomas Heise, Landrat Dr. Karl Döhler, CeramTec CEO Dr. Ulf-D. Zimmermann, Bundestagsabgeordneter Dr. Hans-Peter Friedrich, Oberbürgermeister Marktredwitz Oliver Weigel, Regierungspräsident Oberfranken Wilhelm Wenning und CeramTec Projektverantwortlicher Dr. Ralph Neubauer (v.l.).Quelle: CeramTec GmbH/echolot pr GmbH & Co. KG
Die Ehrengäste der Einweihung: CeramTec Geschäftsbereichsleiter Chemietechnik Thomas Heise, Landrat Dr. Karl Döhler, CeramTec CEO Dr. Ulf-D. Zimmermann, Bundestagsabgeordneter Dr. Hans-Peter Friedrich, Oberbürgermeister Marktredwitz Oliver Weigel, Regierungspräsident Oberfranken Wilhelm Wenning und CeramTec Projektverantwortlicher Dr. Ralph Neubauer (v.l.).Quelle: CeramTec GmbH/echolot pr GmbH & Co. KG

Thomas Heise, Geschäftsbereichsleiter Chemietechnik der CeramTec in Marktredwitz, unterstrich in seiner Rede die Bedeutung der Investition: „Die Anforderungen an uns und unsere Produkte steigen. Mit der neuen Ofenhalle können wir den zukünftigen Ansprüchen unserer Kunden gerecht werden, im globalen Wettbewerb mit unseren Produkten bestehen und als Bereich weiter wachsen.“

Dr. Zimmermann wünschte dem Geschäftsbereich alles Gute und eine hohe Auslastung des neuen Ofens, die zum Umsatz der CeramTec Gruppe beisteuere – der im vergangenen Jahr erstmals die 500 Millionen Marke überschritt. Die neue Anlage trage zur Liefersicherheit bei und unterstütze die Position als Platzhirsch in Europa und Weltmarktführer in vielen Produktbereichen zu verteidigen. Der Bundestagsabgeordnete Dr. Friedrich sieht die Investition als Signal für junge Menschen vor Ort zu bleiben, damit die CeramTec als Kleinod der Region Hochfranken bestehen bleibe. Er zeigte die fast mystische Beziehung der Region zu Porzellan und Technischer Keramik auf, für die er viel Potential sieht. Der CeramTec als einem erfolgreichen Unternehmen des Wirtschaftsstandortes Deutschlands wünschte er eine erfolgreiche Zukunft und gute Geschäfte. Dem schlossen sich auch Landrat Döhler, Regierungspräsident Wenning und Bürgermeister Weigel an, und sicherten der CeramTec Unterstützung bei weiteren Vorhaben zu.

Quelle: CeramTec GmbH/echolot pr GmbH & Co. KG

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button