München – Analog Devices, Inc. (NASDAQ: ADI), Weltmarktführer im Datenwandler-Bereich*, gibt die umgehende Verfügbarkeit des zweikanaligen A/D-Wandlers AD9680 mit 1,25 V Versorgungsspannung, 14bit Auflösung und einer Abtastrate von 1 GSPS bekannt. Der Baustein zeichnet sich durch das niedrigste Rauschen und den größten Dynamikbereich seiner Klasse aus ermöglicht damit den Trend zur direkten HF-Abtastung (Direct RF Sampling) in Kommunikations- und Messapplikationen sowie Anwendungen des Bereichs Rüstungselektronik und Aerospace. Mit -154 dBFs/Hz hat der Baustein die geringste Rauschdichte der Industrie zu bieten. Die richtungsweisende Performance und Bandbreite sowie die integrierte Funktionalität der breitbandigen HF-Datenerfassungs-Technologie von ADI erlauben eine bessere Signalextraktion in dicht belegten HF-Umgebungen, und dies über eine größere Bandbreite als je zuvor. Der AD9680 ist interoperabel zu FPGAs bedeutender Hersteller und wird durch Known-Good-Konfigurationen unterstützt. Im Verbund mit dem kürzlich angekündigten A/D-Wandler AD9625 (12bit, 2 GSPS) demonstriert der AD9680 die Innovationswert von ADI als Anbieter von Lösungen der Spitzenklasse, die den Trend zur direkten HF-Abtastung weiter voranbringen.

Quellenangabe: "obs/Analog Devices"

Quellenangabe: “obs/Analog Devices”

  • Die Adresse zum Ordern von Mustern und Evaluation Boards sowie zum Herunterladen von Datenblättern lautet http://www.analog.com/AD9680
  • Sofort kaufen und testen: Digi-Key Corp. und Mouser Electronics haben Evaluation Boards auf Lager.
  • Weitere Informationen über FPGA-Referenzdesigns mit Altera und Xilinx: http://wiki.analog.com/resources/fpga
  • ADI-Ingenieure beantworten Ihre Fragen in der EngineerZone[™], der Technical Support Community von ADI im Internet: http://ez.analog.com/community/data_converters/high-speed_adcs

Der A/D-Wandler AD9680 bietet vermehrten Design-Freiraum für Systemdesigner, die zwischen Signalbandbreite, Rauschen und Linearität abwägen müssen. Hierfür bringt er die Fähigkeit zum Digitalisieren eines Eingangssignals mit einer Bandbreite von DC bis 2 GHz mit und erreicht dabei einen Dynamikbereich, der bislang auf dem freien Markt nicht geboten wurde. Die Implementierung einer Direct-RF-Sampling-Architektur ermöglicht den Verzicht auf analoge Abwärtswandler-Stufen mitsamt dem Rauschen und den Kosten dieser Schaltungen. Stattdessen kann ein größerer Teil der Front-End-Konfiguration und -Abstimmung vollständig digital erfolgen. Der AD9680 erlaubt Designern das Anheben der Signalempfindlichkeit, der Bandbreite und der Datenrate anheben. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit zur Nutzung einer fortschrittlichen, rekonfigurierbaren Datenerfassungs- oder Funk-Plattform. Für den A/D-Wandler werden ein Evaluation Board und Referenzdesigns angeboten, um den Zeitaufwand für das System-Prototyping sowie das Design und das Layout der Leiterplatte zu reduzieren.

Der GSPS-ADC AD9680: Größter Dynamikbereich und geringstes Rauschen

Der AD9680 wurde für das Digitalisieren breitbandiger analoger Signale mit Frequenzen bis zu 2 GHz konzipiert und zeichnet sich über seine Nenn-Bandbreite hinweg durch den größten Dynamikbereich und die besten Rauschwerte aus. Bei der Umwandlung eines Eingangssignals von 1 GHz kommt der ADC auf einen störungsfreien Dynamikbereich (SFDR) von 80 dBc und einen Signal-Rauschabstand (SNR) von 61,5 dBFS bei einer Gesamt-Leistungsaufnahme von 1,65 Watt pro Kanal. Zur integrierten Funktionalität gehören digitale Signalverarbeitungs-Blöcke und ein konfigurierbares JESD204B-Interface. Designer können folglich fortschrittliche rekonfigurierbare Funk-Plattformen entwickeln, die den Bandbreiten- und Kostenvorgaben verschiedenster Systeme gerecht werden. Die Einführung schnellerer Versionen ist geplant.

Wichtige Eigenschaften des AD9680

  • Große Full-Power-Bandbreite unterstützt die Direktabtastung von Signalen mit Frequenzen bis 2 GHz
  • Gepufferte Eingänge mit programmierbarem Abschlusswiderstand erleichtern den Entwurf und die Implementierung von Filtern.
  • Vier integrierte, breitbandige Dezimationsfilter und NCO-Blöcke (numerisch gesteuerte Oszillatoren) unterstützen Multi-Band/Multi-Standard-Empfänger
  • Referenzdesign-Plattform vereinfacht das Prototyping

Evaluation Board beschleunigt das Prototyping und das Design

Jeder GSPS-A/D-Wandler wird durch ein Evaluation Board mit FPGA Mezzanine Card (FMC) Steckverbinder, Software, Tools, SPI-Controller und Referenzdesigns unterstützt. Das Softwarepaket VisualAnalog[TM] von ADI kombiniert leistungsfähige Simulations- und Datenauswertungs-Tools mit einer leicht zu bedienenden grafischen Benutzeroberfläche, die den Designern die individuelle Anpassung ihrer Eingangssignale und Datenanalysen erleichtern. Das High-Speed A/D Converter SPI Controller Tool ermöglicht den Anwendern die Steuerung anspruchsvoller Features mit SPI-Fähigkeit. Als Novum in der Industrie wird ferner ein Datenerfassungs-Board angeboten, das JESD204B-Lane-Datenraten von 12,5 GBit/s unterstützt.

Quelle. ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: