Aktuelle MeldungenVerschiedenes

Nachfolger für Diesel, Fischer, Zuse & Co. gesucht

Ab sofort können sich freie Erfinder für den ISUS Preis 2014 bewerben.

Die Chance auf insgesamt 17.000 Euro Preisgeld und ein umfangreiches Paket aus materieller und ideeller Förderung haben freie Erfinder mit ihrer Teilnahme am ISUS Preis 2014. Ausgezeichnet werden freie Erfinder, deren Erfindungen dazu beitragen, die Lebensqualität zu erhöhen.

Quelle: newsmax
Quelle: newsmax

Deisenhofen – Erfindungen die helfen, die Lebensqualität zu erhöhen: Danach sucht der ISUS Preis 2014. Der ISUS Preis wird in diesem Jahr zum zweiten Mal vergeben. Freie Erfinder, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben, können sich ab sofort dafür bewerben. Bewerbungsschluss ist am 1. Juni 2014. Veranstalter des ISUS Preises ist die 2011 gegründete Innovationsstiftung U.Sauer (ISUS Stiftung), die ihren Sitz im bayerischen Deisenhofen hat.

Als Stiftung, die ihren Fokus auf eine praxisnahe Erfinderförderung mit starker Unterstützung in der operativen Umsetzung hat, richtet sich die Dotierung des ISUS Preises 2014 darauf, den Preisträgern und Nominierten praktische und finanzielle Starthilfe für die Umsetzung der eingereichten und ausgezeichneten Erfindungen zu geben. Neben den drei Preisträgern, für die insgesamt ein Preisgeld in Höhe von 17.000 EUR ausgelobt wird, erwartet auch die Nominierten und Finalisten des ISUS Preises eine attraktive materielle und ideelle Förderung. Dazu zählen ein Coaching „Überzeugen im Elevator Pitch“, die Erstellung von Businessplänen sowie ein Messeauftritt auf der iENA Erfindermesse in Nürnberg. „Freie Erfindungen sollen nicht in Schubladen verschwinden, sondern einen Weg in die Öffentlichkeit und in den Markt finden“, beschreibt Ulrike Sauer, geschäftsführender Vorstand der ISUS Stiftung die Motivation, einen Preis für freie Erfinder auszuschreiben. „Wir wollen mit dieser Ausrichtung des Preises auch eine Diskussion zu der Frage anstoßen, welchen Wert freie Erfindungen heute noch für den Fortschritt und die Weiterentwicklung von Gesellschaft und Wirtschaft haben.

Die wichtigsten Kriterien für die Vergabe des ISUS Preises 2014 sind das Innovationspotenzial der Erfindung, ihr allgemeiner Nutzen und die eigene Initiative des Erfinders für die Umsetzung seiner Erfindung. Über die Vergabe des Preises entscheidet in einem mehrstufigen Auswahlverfahren eine Jury von ausgewählten Wissenschaftlern, Journalisten, erfolgreichen Erfinder-Unternehmern sowie Vertretern der Stiftung. In die Entscheidung der Jury fließen außerdem die Ergebnisse eines Public Voting ein, das im November geplant ist. Zunächst werden im Juli aus dem Kreis der Bewerbungen zehn Erfindungen für den ISUS Preis nominiert. In einem weiteren Schritt werden aus diesem Kreis fünf Finalisten ermittelt. Die Finalisten erhalten die Möglichkeit, sich zusammen mit der ISUS Stiftung auf der iENA Erfindermesse vom 30. Oktober bis zum 2. November in Nürnberg zu präsentieren. Die Preisverleihung des ISUS Preises 2014 findet voraussichtlich im März kommenden Jahres in München statt.

Quelle: newsmax

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button