München. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will sich für eine stärkere Beteiligung der Banken an den Kosten der Finanzkrise einsetzen. Merkel sagte am Freitag auf dem Kirchentag in München, sie halte hier das Konzept des Internationalen Währungsfonds (IWF) für einen «guten Vorschlag». Es sehe eine Besteuerung von Bankengewinnen und sehr hohen Bankengehältern vor.

Merkel betonte zugleich, es lohne sich, den Euro zu verteidigen. Durch ihn seien viele Arbeitsplätze in Deutschland sicherer geworden. Das Euro-Rettungsprogramm werde zudem «mit Sicherheit nicht die Summen kosten, die wir jetzt einstellen».

Die Kanzlerin kritisierte, in der EU seien in der Vergangenheit viele Probleme nicht angesprochen worden, «weil wir nett zueinander sein wollten». Die jetzige Krise lehre, dass man die Probleme auf den Tisch packen und Lösungen für sie finden müsse.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: