Minden. Die Unternehmensgruppe Melitta rechnet für das laufende Jahr mit einem Umsatzplus von drei bis vier Prozent. Bereits in den ersten vier Monaten habe sich eine positive Entwicklung gezeigt, teilte Melitta am Donnerstag in Minden mit. Für Europa erwartet das Unternehmen für 2010 keinen Nachfragerückgang. In Brasilien und Nordamerika rechnet Melitta mit einem günstigen Konsumklima und spürbaren Wachstumsimpulsen.

Zugleich bestätigte Melitta seine bereits im März veröffentlichten vorläufigen Zahlen. Demnach habe das Unternehmen 2009 das Umsatzniveau des Vorjahres nahezu gehalten. Insgesamt seien die Erlöse binnen Jahresfrist von 1,22 Milliarden auf 1,20 Milliarden Euro leicht gesunken. Melitta zeigte sich mit der Geschäftsentwicklung «noch zufrieden».

Obwohl die Gesellschaften in Europa ihren Absatz ausgebaut hätten, sei das Geschäft in Europa verhalten verlaufen, erklärte das Unternehmen. Dagegen sei der Umsatz außerhalb Europas deutlich gestiegen. Grund für die Entwicklung auf dem europäischen Markt sei ein erheblicher Preiswettbewerb im Lebensmitteleinzelhandel. In Frankreich und Spanien sei darüber hinaus eine deutliche Kaufzurückhaltung spürbar gewesen, heiß es weiter.

Der leichte Umsatzrückgang wirkte sich den Angaben zufolge aber nicht auf die Mitarbeiterzahl des Unternehmens aus. Im Jahresdurchschnitt sei die Zahl der Beschäftigten um fünf Prozent auf mehr als 3550 gestiegen.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: