München – Lange Arbeitstage, sportliche Spitzenleistungen oder inspirierende Partynächte, immer mehr Menschen sind in Ihrem Beruf und Freizeitleben mit stetig steigenden Ansprüchen und Herausforderungen konfrontiert. In derartigen Leistungssituationen bei Arbeit, Sport und Party steigt das Bedürfnis nach einem natürlichen Ausgleich.

Genau diese natürliche Regeneration verschafft einem Kaahée, der Lifestyle Drink einer neuen Generation. Mit der regenerativen Kraft der peruanischen Hochlandkaktusfeige erfrischt und vitalisiert er den Modern Performer und ermöglicht diesen an Ihre Grenzen zu gehen und darüber hinaus zu wachsen.

„Die entzündungshemmenden Inhaltstoffe der Frucht verleihen dem menschlichen Körper einen natürlichen Ausgleich in Phasen erhöhter Lebensintensität bei Arbeit, Sport und Party. Mit diesem innovativen Produkt wollen wir jetzt auch den deutschen Getränkemarkt erobern“ so Kaahée Deutschland Geschäftsführer Henning Pöhlsen. „Kaahée ist jetzt schon Marktführer im neuen Segment der Lifestyle Drinks. Sie haben aber definitiv das Potential, auch den riesigen Getränkemarkt vollkommen neu aufzuteilen. Wir freuen uns, dass Kaahée dabei weiter auf CONDA als starken Partner setzt“, erklärt Levin Brunner, COO von CONDA Deutschland. Kaahée hat Anfang des Jahres bereits mit einer Crowdinvesting-Kampagne bei CONDA in Rekordzeit den Maximalbetrag von 249.900 Euro eingesammelt.

Quelle: Yield Public Relations Deutschland GmbH

Quelle: Yield Public Relations Deutschland GmbH

Strabag Eigentümer schon mit an Bord

Die Idee zum neuen Lifestyle-Drink hatte Julian Juen, Gründer und Geschäftsführer von Kaahée, bei einer Reise nach Peru. Während dieser Reise traf Juen auf einen peruanischen Schamanen, der ihn im Rahmen eines magischen Rituals in die geheimnisvolle, regenerative Wirkung der peruanischen Hochlandkaktusfeige einweihte. Nach einem Selbstversuch war Juen von dem Mittel überzeugt und nahm es mit nach Europa. Dort ließ er die peruanische Wunderfrucht weiter untersuchen und patentierte den daraus gewonnenen Extrakt. Damit

kreierte Juen einen leckeren Lifestyle-Drink mit zusätzlicher entzündungshemmender Wirkung. In Österreich feierte Kaahée dann auch rasch beträchtliche Erfolge. Mit der Unterstützung prominenter Business Angels, wie Hans Peter Haselsteiner, dem Mehrheitseigentümer von Europas zweitgrößten Bauunternehmen Strabag, konnte Kaahée eine starke Vertriebsposition aufbauen und ist mittlerweile in allen großen Supermarktketten Österreichs gelistet. Haselsteiner traut dem Unternehmen aber noch weit mehr zu: „Ich schließe nicht aus, dass Kaahée eine ähnliche Erfolgsgeschichte wie Red Bull werden könnte. Ich halte Kaahée für einen beachtlichen unternehmerischen Erfolg den Julian Juen bisher schon geschafft hat!“

Aus einer Million Flaschen sollen zehn Millionen werden

Kaahée ist in Norddeutschland bereits erfolgreich in der ausgewählten Szenegastronomie vertreten und drängt nun mit aller Macht in den Einzelhandel. Bisher konnten im deutschsprachigen Gesamtmarkt bereits über eine Million Flaschen abgesetzt werden. Mit der angestrebten Listung in deutschen Supermärkten würde nun die zehnfache Kundenmenge angesprochen werden und aus einer Million verkaufter Flaschen könnten bald zehn Millionen werden. Da Kaahée in Österreich bereits überzeugen konnte, ist die Expansion in die Wachstumsmärkte Deutschland und Schweiz nur folgerichtig. Es wäre ja nicht das erste Mal, dass ein österreichischer Drink voll einschlägt und ein neues Getränke-Segment erfindet: Nach dem Marktsegment Energy Drink will Kaahée nun ein neues Segment der Lifestyle Drinks besetzten und etablierten. Durch das Geld aus dem CONDA Crowdinvesting soll das bestehende Marktpotential in der DACH-Region voll ausgeschöpft werden. „Mit dem österreichischen Erfolg im Rücken wird Kaahée auch die ähnlich strukturierten Märkte in Deutschland und der Schweiz im Sturm nehmen. Für Investoren besteht hier also eine exzellente Chance, sich in einer frühen Phase an einem Unternehmen mit enormen Wachstumspotential zu beteiligen“, kommentiert Brunner die Expansion. Anleger können seit dem 17. September 2015 auf conda.de in Kaahée investieren.

Quelle: Yield Public Relations Deutschland GmbH

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: