Verschiedenes

Gitterroste: Eine Erfolgsgeschichte seit 1929

Wir sehen sie überall, doch nehmen sie im Alltag kaum einmal bewusst wahr. Die Rede ist von den zahlreichen Gitterrosten, die hierzulande für die unterschiedlichsten Zwecke im Einsatz sind. Man könnte glauben, dass es die praktischen Konstruktionen schon immer gibt, doch tatsächlich wurden sie vor noch nicht einmal hundert Jahren erfunden.

2021-02-15-Lichtgitter
Abbildung 1 https://pixabay.com/de/photos/architektur-treppe-aussentreppe-5031117/

Was ist ein Gitterrost?

Bei einem Gitterrost handelt es sich um eine plattenförmige Konstruktion, die viele Öffnungen aufweist. Die Roste bestehen oftmals aus feuerverzinktem Stahl und neuerdings auch aus anderen Materialien wie beispielsweise Edelstahl, Aluminium, verstärktem Kunststoff und Messing.

Die Gitterroste erweisen sich dabei als sehr robust und sind äußerst resistent gegen mechanische Einwirkungen, aber auch gegen chemische Einflüsse wie beispielsweise Tausalze im Winter. In der Fachsprache wird bei den einzelnen Ausführungen zwischen Schweißpressrosten, Pressrosten und Blechprofilrosten unterschieden.

In der Industrie werden die Gitterroste auch als Lichtgitter oder als Lichtgitterrost bezeichnet. Diese Wörter gehen zurück auf die Lichtgitter Gesellschaft, die 1929 als entsprechendes Spezialunternehmen von Carl Martin gegründet wurde. Die Gitterroste von Lichtgitter sind auch heute noch erhältlich, denn das Unternehmen wird aktuell in dritter Generation von der Familie geführt und befindet sich nach wie vor vollständig im Familienbesitz.

Wo kommen Gitterroste zum Einsatz?

Mit den Gitterrosten assoziieren die meisten Menschen zunächst nur die berühmten Fußabtreter. Doch die Anwendungsmöglichkeiten der Lichtgitter sind äußerst vielseitig. Vor allem am Bau werden sie gerne verwendet, weil Regen und Schnee durch die Löcher durchfallen. Dadurch ist es nicht mehr erforderlich, eine Schneeräumung durchzuführen.

Auch auf Sendetürmen kommen die Gitterroste deshalb zum Einsatz. Sogenannte Offshore-Roste wurden speziell für den Einsatz auf Bohrplattformen entwickelt.

Mit den Gitterrosten lassen sich auch Regalsysteme für Unternehmen erstellen. Durch die große Auswahl an unterschiedlichen Typen gibt es hier für nahezu jede Einbausituation ein passendes Produkt.

Auch im Wohnbereich kommen die Lichtgitter zum Einsatz. Besonders beliebt sind sie hier beispielsweise zur Abdeckung der Lichtschächte von Kellerfenstern, weil dadurch immer noch Tageslicht und vor allem Luft von außen in die Keller gelangen kann.

Im Stadtbild sind die Gitterroste in den letzten Jahren ebenfalls immer öfter zu erkennen. Vor allem, wenn es darum geht, einen Schutz für neuverpflanzte Bäume zu bieten, kommen sie sehr oft zum Einsatz.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"