Verschiedenes

Aluminium und industrielle Nutzung

Das Aluminium besitzt sehr gute Eigenschaften für die industrielle Fertigung. Dank des geringen Eigengewichtes kommt es vorwiegend als Aluminiumware im KFZ-Bereich zum Einsatz. Für PKWs und LKWs bedeutet das geringe Eigengewicht einen niederen Energieverbrauch durch geringe Lastenwiderstände. Ein weiterer Anwendungsbereich des Aluminiums ist die Luftfahrtindustrie. Auch hier spielt das niedrige Eigengewicht des Aluminiums eine Rolle. Aluminium hat auch einen hohen Festigkeitsgrad. Diese Eigenschaft macht sich die Industrie bei sämtlichen mechanisch-funktionalen Anwendungen zugute. Die zusätzlich hohe Spannkraft bekräftigt diese Eigenschaft. In sämtlichen Konstruktionen findet Aluminium aufgrund der oben erwähnten Eigenschaften ebenfalls gute Einsatzmöglichkeiten. Man denke in diesem Zusammenhang zum Beispiel an Produkte, wie etwa Fenster oder Dachfassaden.

Klassische Verwendungsmöglichkeiten des Aluminiums

Es handelt sich weitgehend um Produkte, bei denen auch ein hohes Eigengewicht störend sein würde. Diese Einsatzmöglichkeiten offenbaren jedoch einen weiteren Vorteil des Aluminiums. Es ist nicht sehr wartungsanfällig, weil keine Korrosion besteht. Insbesondere bei Fenstern, Fassaden sind Wartungsarbeiten nur sehr schwer durchführbar. Zudem kosten diese Arbeiten aufgrund ihrer Exponiertheit sehr viel Geld. Die Verwendung von Aluminium als Hauptmaterialbestandteil resultiert in geringen Wartungskosten. Durch die Leitfähigkeit des Aluminiums kann es auch in der Elektronik verwendet werden. Häufig wird es mit Kupfer gleichgesetzt. Für die industrielle Fertigung wird entweder Kupfer oder Aluminium benutzt, weil beider Metalle sehr leitfähig sind. Wenn der Kupferpreis stark ansteigt (was häufig der Fall ist), dann kommt verstärkt Aluminium in der Elektronik zur Anwendung. Weitere Einsatzgebiete finden Sie im Verpackungsbereich als die im Handel bekannte Alu-Folio oder auch bekannterweise bei Sprühfixen. Sportgeräte werden ebenso mit Aluminiumbestandteilen gebaut.

Aluminium und die Umwelt

Das Metall wird auch von Umweltschützern geschätzt. Wenn man sich die Lieferkette von Aluminium genauer ansieht, dann erkennt man ein nahezu vollständiges Recycling-Potenzial. Kritiker wenden die nicht unberechtigte Kritik ein, dass das Recycling bei Aluminium sehr viel Geld kostet. Es sind sehr viele Prozesse notwendig und dabei fallen ebenso schädliche Stoffe an. Vor allem wird auf das hohe Emissionsvolumen verwiesen. Es gibt jedoch aufgrund der hohen Eignungskraft Bestrebungen, das Aluminium besser zu recyclen. Dazu werden Karten angefertigt, welche den globalen Lieferfluss von Aluminium anzeigen. Man muss wissen, dass Aluminium ursprünglich in flüssigem Zustand verarbeitet wird. Dieser Prozess ist einzurechnen.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"