MobilVerschiedenes

Johnson Controls plant weiteren Ausbau seiner Produktionskapazitäten in China

Frankfurt (ots) – Johnson Controls, ein weltweit führender Anbieter von Autositzen und Sitzkomponenten sowie automobiler Elektronik und Innenausstattung, setzt auf Expansion in China: Nach 16 Jahren des kontinuierlichen Wachstums im Land plant Johnson Controls Automotive Experience die Zahl der Produktionsstandorte in China in den kommenden Jahren von aktuell 57 auf 68 zu steigern.

„Wir konzentrieren uns in China auf innovative Gesamtlösungen für den Innenraum, die die Bedürfnisse des Marktes vorwegnehmen und den Kundenerwartungen im Hinblick auf Differenzierung, Komfort, Sicherheit und Nachhaltigkeit entsprechen. So können wir unsere Kunden bestmöglich dabei unterstützen, ihre Marktanteile in China zu steigern und wirtschaftlichen Erfolg zu erzielen“, sagt Johannes Roters, Group Vice President & General Manager China, Johnson Controls Automotive Experience. „Unser Unternehmen hat von allen internationalen Zulieferern die stärkste Präsenz in China. Wir verfügen dort über ein umfassendes Produktportfolio sowie effiziente Prozesse und sind bei Entwicklung und Industriedesign Branchenführer.“

Quellenangabe: "obs/Johnson Controls Automotive Experience"
Quellenangabe: „obs/Johnson Controls Automotive Experience“

Durch strategische Partnerschaften mit chinesischen Firmen ist Johnson Controls Automotive Experience im Wachstumsmarkt China sehr gut positioniert. Im Geschäftsjahr 2012 verzeichnete das Unternehmen im Land einen Umsatz von rund 4,6 Milliarden US-Dollar und beschäftigte dort inklusive der Joint Ventures rund 25.000 Mitarbeiter.

Nach dem Start in China im Jahr 1997 hat das Unternehmen seine Aktivitäten dort kontinuierlich ausgebaut. Heute ist Johnson Controls Automotive Experience in 32 Joint Ventures mit insgesamt 24 strategischen Partnern engagiert. Das Unternehmen betreibt in China 57 Produktionswerke an 27 Standorten. In den kommenden Jahren soll die Zahl auf 68 Produktionsstätten im Land ansteigen.

Der Automobilzulieferer ist in China hochgradig vertikal integriert. Neben dem großen Produktionsnetzwerk betreibt Johnson Controls zehn Entwicklungsstandorte in acht chinesischen Städten. Mit 1.150 Ingenieuren und 44 Designern verfügt das Unternehmen in China über umfassende Expertise in den Bereichen Design, Entwicklung, Engineering und Testing.

In den vergangenen 16 Jahren haben sich die beiden größten chinesischen Joint Ventures von Johnson Controls, Shanghai Yanfeng Johnson Controls Seating Co., Ltd. (YFJC) und Changchun FAWAY – Johnson Controls Automotive Systems Co., Ltd. (FJC), zu vollwertigen Technologieanbietern entwickelt. Beide beliefern ihre Kunden mit Produkten, die sich durch hochwertiges Design, handwerkliche Spitzenqualität sowie innovative Entwicklungslösungen auszeichnen. Zuverlässige Qualitätssicherungs- und Fertigungsprozesse runden ihr Leistungsspektrum ab.

Johnson Controls unterstützt in China sowohl die einheimischen als auch die internationalen Automobilhersteller auf ihrem Wachstumskurs. Das Unternehmen liefert zum einen umfassende Innenraumlösungen, inklusive Gestaltung, Entwicklung und Produktion vor Ort. Zum anderen sind die chinesischen Standorte Teil des globalen Produktionsnetzwerks von Johnson Controls, so dass das Unternehmen auch dort sein aus anderen Märkten bekanntes Portfolio an Produkten und Lösungen bieten kann.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"