Verschiedenes

Tipps zur Jobsuche – darauf sollten Sie achten!

Jeden trifft es irgendwann einmal: Arbeitslosigkeit, der dringende Wunsch nach einem anderen Job, oder die Jobsuche nach Beendigung der Ausbildung im Betrieb, oder an der Universität. Wenn man nicht auf „Vitamin B“ in der Familie und im Freundeskreis zurückgreifen kann stellt sich die Frage, wo man am besten anfängt zu suchen und worauf man beim Sichten der Stellenanzeigen achten sollte.

2021-03-31-Jobboerse
Bild: Neuer Job gesucht? Bildquelle: geralt via pixabay.com

Wo finde ich die passenden Jobs für mich?

Wer noch ganz klassisch vorgehen möchte, kann einen Blick in die Zeitung werfen. Hier gibt es natürlich Unterschiede in der Qualität und den Anforderungen. Grob kann man sagen, dass überregionale Zeitungen oder Zeitschriften Stellenanzeigen mit Jobs für hochqualifizierte Arbeitnehmer schalten und das gesuchte Anforderungsprofil in den Stellenanzeigen mit der Qualität der Zeitung sinkt. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie in den kostenlosen Stadtteilzeitungen überwiegend Aushilfsjobs bis hin zu zwielichtigen Angeboten finden können.

Eine klassische oder sogar notwendige Art der Jobsuche ist natürlich auch die Meldung bei der Agentur für Arbeit. Neben der aktiven Suche Ihrerseits werden Ihnen von der Agentur auf diese Art und Weise regelmäßig Jobangebote zugeschickt.

Wer schneller und großräumiger vorgehen möchte, wählt zur Jobsuche das Internet. Hier gibt es die Möglichkeit über Google, Jobbörsen, kostenlose Stellenanzeigen, Metajobsuchmaschinen oder über die sozialen Medien nach Arbeit zu suchen.

Google bietet sich an, wenn man sich initiativ bewerben und diese Möglichkeit bei bestimmten Firmen analysieren möchte. Berufsnetzwerke wie XING oder LinkedIn eigenen sich, um Kontakte zu knüpfen, nach offenen Stellen zu suchen und sich selbst als jobsuchend zu erkennen zu geben. Soziale Medien wie Facebook haben eigene Gruppen, um nach Jobs zu suchen. Um in Netzwerken die Stellenangebote lesen zu können, muss man sich in der Regel anmelden.

Mit einem Klick zum Job

Wer sich effizient auf die Suche nach einem Job machen will greift heute auf Jobbörsen zurück, denn hier gelingt die Suche schnell und effizient – so kann auch der Bewerbungsprozess meist genauso schnell erledigt werden. Mit einem Klick haben Sie auf diese Art und Weise vielleicht sogar Ihren Traumjob schon bald in der Tasche!

Hier bietet es sich an, mithilfe modernster Apps und Technologien, wie beispielsweise der Jobbringer-App, potenzielle Arbeitgeber kennenzulernen. Nach der Erstellung des eigenen Profils werden auf diesem Weg regelmäßig maßgeschneiderte Job-Angebote vermittelt. Dazu erfreuen sich Bewerber auch an der 1-Klick-Bewerbung, die ebenso ganz einfach via Smartphone erstellt werden kann.

Jobbörsen: Welche Stellenanzeigen sind seriös?

Jobbörsen und kostenlose Stellenanzeigen sind wohl der beliebteste Ort, um nach einer neuen Arbeitsstelle zu schauen, denn sie sind schnell, effizient und ermöglichen durch Filterfunktionen das bessere Auffinden von geeigneten Jobprofilen. So können Sie über Eingabe von Jobtitel, Jobinhalte, Branchen, Städte, Länder, Qualifikationen, Schulabschlüsse, Umfang der Arbeit und vielem mehr Ihren Traumjob herausfiltern. Haben Sie interessante Angebote gefunden, sollten Sie diese prüfen, denn wie überall gibt es auch im Bereich Stellenanzeigen schwarze Schafe. Nehmen Sie besser Abstand von Anzeigen, die von Personaldienstleistern inseriert wurden. Hier geht es meistens nicht um eine vakante Stelle, sondern nur darum Sie in eine Kartei aufzunehmen.

Sie bekommen meist eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch, es stellt sich dann aber häufig heraus, dass man Sie nur mal ganz allgemein kennenlernen möchte und sich zu gegebener Zeit meldet. Möglicherweise warten Sie vergebens. Stellenangebote mit kostenpflichtigen Telefonnummern oder der Aufforderung erstmal für eine Registrierung in Vorleistung zu gehen, sind absolut unseriös. Hiervon sollten Sie sich unbedingt fernhalten.

Eine gute und seriöse Stellenanzeige beantwortet die W-Fragen:

  • Welche Firma sucht?
  • Wen sucht sie?
  • Was wird geboten und gefordert?
  • Wo ist der Ausübungsort der Arbeit?
  • Wie soll sich der Kandidat bewerben?

Auch ist es vorteilhaft, wenn die Firma direkt in der Stellenanzeige ihre Kontaktdaten, Namen einer Kontaktperson und gegebenenfalls eine Internetpräsenz hinterlegt.

Wie bewerbe ich mich?

Wenn Sie Stellenanzeigen gefunden haben die Ihnen zusagen, heißt es sich zu bewerben. Postalisch werden Bewerbungen heute kaum noch versendet. Das erspart Ihnen und der Firma viel Geld und Zeit. Auch digital kann man eine ausführliche Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und allen Zeugnissen oder eine Kurzbewerbung mit Lebenslauf und eventuell relevanten Zeugnissen per E-Mail versenden oder in einer Cloud online stellen. Jobbörsen bieten heute meist an, seine Bewerbungsunterlagen zu hinterlegen und selbst kostenlos ein Stellengesuch aufzugeben. Das ist sehr vorteilhaft, denn so können Personaler Ihr Profil finden und Sie bei Interesse kontaktieren. Des Weiteren ist es häufig möglich die bei der Jobbörse hinterlegten Unterlagen mit nur einem Klick an Firmen, die ein Stellenangebot geschaltet haben, zu versenden.

Falls Sie mehrere Jobbörsen benutzen macht es Sinn, sich einige Notizen zu machen, an wen Sie Bewerbungen herausgeschickt haben. So behalten Sie den Überblick und können bei Ihren Traumjobs nach einer gewissen Zeit telefonisch nachhaken, falls Sie keine Rückmeldung erhalten. Echtes Interesse ist hier definitiv gern-gesehen.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"