Verschiedenes

Internationale Expansion – Das ist wichtig für Mittelständler

Viele Mittelständler suchen nach Wegen und Möglichkeiten, um ihr Unternehmen auch im Ausland zum Erfolg zu führen. Sobald der deutsche Markt erobert werden konnte, wandert der Blick über die Grenzen hinaus. Gleichsam stellt sich die Frage, worauf bei einer solchen Expansion zu achten ist. Ein paar zentrale Tipps rund um das Thema wollen wir hier in diesem Artikel in den Blick nehmen.

Neue Märkte genau durchleuchten

Gerade junge Unternehmer gehen davon aus, dass sie mit den gleichen Tugenden in anderen Ländern erfolgreich sein können, die ihnen schon in Deutschland zum Durchbruch verholfen haben. Diese Annahme führt dazu, dass die hiesige Strategie 1 zu 1 auf andere Länder übertragen wird. Hier gilt es sich vor Augen zu führen, dass die Voraussetzungen in anderen Staaten ganz andere sein können.

Vielleicht gibt es schon direkte Konkurrenten, die die eigene Nische besetzt halten. In dem Fall wäre es notwendig, sich gegen die anderen Firmen durchzusetzen. Oder die Nachfrage der Verbraucher gestaltet sich anders als in Deutschland. Vielleicht sind sie außerdem nicht dazu bereit, die gleichen Beträge für die Produkte und Dienstleistungen auszugeben, wie es in Deutschland der Fall ist. Dies könnte dazu führen, dass der Status der Rentabilität noch schwerer zu erreichen ist.

Die internationale Ansprache

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Um in anderen Märkten richtig Fuß fassen zu können, müssen die dortigen Interessenten gezielt angesprochen werden. Zumindest in englischer Sprache müssen Texte aller Arten übersetzt sein. Noch direkter ist eine Ansprache möglich, wenn das Material sogar in der jeweiligen Landessprache verfügbar ist.

Auch die Qualität der Übersetzung spielt in diesem Kontext eine sehr große Rolle. Sind in den Texten viele Fehler zu finden, wird es nicht möglich sein, die hohen Werte der eigenen Philosophie in geeigneter Art und Weise zu transportieren. Eine falsch übersetzte Produktbeschreibung kann sogar zu völlig inkorrekten Vorstellungen der Interessenten führen. Ein technisches Übersetzungsbüro hilft dabei, all diese Fallstricke beim Weg ins Ausland zu vermeiden. Die Experten arbeiten nach den wichtigen ISO-Standards und können so die hohe Qualität der Texte garantieren. Weitere Infos rund um ein technisches Übersetzungsbüro sind hier auf dieser Seite zu finden.

Die nötige Geduld beweisen

Was ist noch wichtig für den Mittelständler, der sein Geschäft ins Ausland übertragen möchte? Einige Jahre nach der Gründung ist vielleicht nicht mehr spürbar, welche Mühen einst notwendig waren, um in Deutschland den jetzigen Erfolg zu erreichen. Viele Firmen nahmen zahlreiche Strapazen auf sich, um zunächst die direkten Kontrahenten hinter sich zu lassen und um einen ersten Stamm an festen Kunden aufzubauen.

Wer den gleichen Prozess in einem anderen Land durchlaufen möchte, darf im Vorfeld nicht davon ausgehen, dass es nun viel leichter werden würde. Stattdessen ist noch immer ein hohes Maß an Geduld erforderlich, ehe schließlich der erste Gewinn eingefahren werden kann. Die Voraussetzungen für diese Anfangsphase, zum Beispiel im Hinblick auf die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel, sind nun jedoch sehr viel besser.

Sollte die Umsetzung des Businessplans in den ersten Monaten noch nicht die ersehnten Erfolge zeigen, ist dies allein noch kein Grund, die Ambitionen aufzugeben. Wer die lange Perspektive vor sich hat, wird leichter auch in anderen Ländern erfolgreich sein können.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"