Hochbegabten-Förderung - hochbegabte Kinder am besten fördern
Verschiedenes

Hochbegabten-Förderung – Wie hochbegabte Kinder am besten gefördert werden

2021-09-06-Hochbegabten
https://de.123rf.com/profile_ihorkuz

In jeder Klasse findet man in der Regel zumindest einen hochbegabten Schüler. Es wäre schade für den betroffenen Schüler bzw. die betroffene Schülerin, wenn keine passende Förderung gefunden werden könnte. Die Lehrer müssen die Hochbegabung erkennen. Zunächst muss aber der betroffene Schüler auch entdeckt werden. Diese Aufgabe liegt im Wesentlichen bei den Lehrern. Sie müssen die Begabungen ihrer Schüler frühzeitig erkennen und fördern. Manche Schulen bieten ihren Schülern ein spezielles Programm zur Förderung an und können über eine Systematik verfügen.

Verantwortungsbereich der Lehrer

Man solle diese Voraussetzung aber nicht als selbstverständlich wahrnehmen. Grundsätzlich muss man zwischen den Begriffen fördern und fordern unterscheiden. Obwohl die beiden Begriffe etwas völlig unterschiedliches bedeuten, gibt es einen deutlichen Zusammenhang zwischen diesen Begriffen und der Begabtenförderung. Es lässt sich nur das fördern was man auch fordern kann. Wenn Sie schon einmal mit einem begabten Menschen zusammengearbeitet haben, dann erkennen Sie vermutlich auch den Unterschied zwischen den Begrifflichkeiten. Die Lehrer haben die Aufgabe, dass sie die Kinder fordern und gleichzeitig durch diese Betätigung auch fördern. Es wird leider im Rahmen der Ausbildung zum Lehrer zu wenig darauf geachtet, wie begabte Schüler zu fördern sind. Dabei geht es um verschiedene Aspekte. Diese gezielt zu erkennen, ist eine weitere Herausforderung für den Lehrer.

Spannungsfeld zwischen Fordern und Fördern

Es geht im Wesentlichen darum, die Grenzen auszutesten und dabei auch die Möglichkeiten zu erkennen. Diese Unterforderung kann auch durchaus problematisch sein, wenn man die Begriffe nicht fein säuberlich trennt. Das Spannungsfeld zwischen diesen Begriffen kann durchaus eng gezogen werden. Um das zu verstehen, wollen wir auch ein kurzes Beispiel bringen. Wenn Sie ein Kind nicht genug fordern, dann wird es diesem langweilig. Für einen Hochbegabten ist das keine gute Alternative. Wenn Sie allerdings das Kind zu sehr fordern, dann verliert auch der Hochbegabte seine Balance und kann nicht im optimalen Ausmaß gefördert werden. Wir sind auch in diesem Zusammenhang wieder im Spannungsfeld zwischen diesen beiden Begriffen angelangt. Hier die richtige Balance im Sinne der gezielten Förderung des Kindes zu finden, ist nun einmal eine große Herausforderung. Die Eltern haben zwar auch eine gewisse Rolle bei der Begabtenförderung, diese ist aber eher gering.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"