Berlin/San Francisco/Seoul – Peter Grosskopf baute in Münster Deutschlands größte Beratung für Ruby-Webentwicklung, Zweitag, auf Grosskopf verantwortet ab sofort als Chief Development Officer (CDO) die IT-Strategie und -kultur bei der HitFox Group und sucht weitere 50 Entwickler- und Datenspezialisten Berlin gewinnt aktiven Mitgestalter für Tech-Kultur in Deutschland

Quellenangabe: "obs/HitFox Group"

Quellenangabe: “obs/HitFox Group”

Mit Peter Grosskopf kommt eine Branchengröße der Webentwicklung nach Berlin, um dort mit dem Company Builder HitFox der deutschen IT-Ingenieurskunst zu weltweitem Erfolg zu verhelfen.

Peter Grosskopf (33) gründete 2008 in Münster Deutschlands mittlerweile größte auf die Programmiersprache Ruby (Soundcloud, airbnb, Twitter uvm.) spezialisierte Beratung Zweitag. Trotz des vermeintlichen Standortnachteils schaffte es Grosskopf mit einer besonderen Unternehmenskultur vor Ort, ein rund dreißig Köpfe starkes Expertenteam aufzubauen, mit dem er vom Start Up bis zu den Konzernen Haniel und Red Bull rund 50 Kunden bei komplexen Webentwicklungen unterstützte. Als Organisator und Speaker für bekannte Branchenvents (eg. Railscamp, Monster on Rails), Hochschuldozent für Web Engineering und regelmäßiger Gastautor in Branchentiteln wie t3n, prägte Grosskopf in den letzten Jahren die deutsche Entwicklerszene entscheidend mit.

Mit dem Ziel Deutschland als führenden Web-Technologiestandort zu etablieren, zieht es Grosskopf nun als obersten IT-Verantwortlichen nach Berlin zur HitFox Group. In Vorbereitung für seinen Start bei HitFox ging Grosskopf für zwei Monate ins Silicon Valley, um sich mit führenden Entwicklern von Webgiganten und Techvorreitern wie Facebook auszutauschen.

“Deutschland ist das führende Land der Ingenieure. In der “IT-Ingenieurskunst” sind wir da noch nicht angekommen. Das können und wollen wir ändern. In Deutschland braucht es dafür vor allem einen offen gelebten Austausch, der erfolgreiches Unternehmertum und Tech Know-How über die Grenzen von Unternehmen hinaus miteinander verbindet”, so Grosskopf. “Intern lebt die HitFox Group diesen Austausch bereits und wir werden mit zahlreichen Meetups, Vorträgen, Vorlesungen und Open Office Hours alles tun, um den Erfahrungsaustausch in der deutschen Weblandschaft stärker zu kultivieren.”

Zu einem ersten spontanen Event Ende Mai kamen bereits über 60 Interessierte in die Headquarters von HitFox am Hackeschen Markt in Berlin.

“Ich habe Peter Grosskopf bereits während meines Studiums in Münster kennengelernt. Wir waren seitdem im Austausch und es hat mir Freude bereitet dabei zuzusehen, wie er es schaffte, an einem Standort wie Münster Deutschlands größte Beratung für Ruby-Webentwicklung aufzubauen. Mit einer gemeinsamen Vision wollen wir nun die HitFox Group und “Tech made in Germany” nach vorne bringen”, so Jan Beckers, CEO der HitFox Group.

Quelle: ots

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Veröffentlicht am: