Hacker – Firmen stehen besonders im Fokus
Verschiedenes

IT-Sicherheit – ein zunehmend wichtiges Thema

Spektakuläre Hackerangriffe schaffen es immer wieder in die Nachrichten und belegen, wozu gute Hacker fähig sind. Doch diese größeren Angriffe sind nur die Spitze des Eisberges, denn täglich werden Computer und Firmenserver angegriffen. Es ist wichtig sich gegen solche Angriffe zu schützen und sich mit moderner Sicherheitstechnik auseinander zu setzen.

Firmen stehen besonders im Fokus von Hackern

Ein altbekannter Ausspruch heißt „Wissen ist Macht“ und viele Hacker sehen es genau darauf ab, nämlich möglichst viel Wissen zu erlangen und dieses gewinnbringend zu verwerten. Somit sehen sie es besonders auf Firmen ab. Dabei geht es zum einen um das Wissen der Produkte, es geht aber auch um das Wissen von Daten, denn Kundendaten sind ebenfalls eine interessante Ware, die man gut verkaufen kann.

Entsprechend wichtig ist es für Firmen sich zu schützen und abzusichern. Manche Hacker verfolgen nämlich einen ganz anderen Plan, sie wollen Systeme lahmlegen oder Daten speziell verschlüsseln. Damit die Firma dann wieder an ihre Daten kommt, muss sie meist einen hohen Betrag zahlen.

Entsprechende Sicherheitssoftware ist dabei nur ein Teil einer IT-Strategie, die es verhindern will, dass Hacker die IT-Systeme lahmlegen. Die Bandbreite solche Angriffe erfolgreich abzuwehren ist dabei lang und sollte auf die Firmen IT angepasst sein. Es ist daher ratsam für jedes Unternehmen, sich von Spezialisten beraten zu lassen.

Gefahr durch einheitliche Software

Microsoft 365 ist nach Unternehmensangaben bei über 180 Millionen Firmenkunden im Einsatz. Diese Cloud-Lösung ist somit sehr beliebt und Unternehmenskunden laden täglich sensible Daten in die Cloud hoch oder tauschen sich hierüber aus. Entsprechend interessant ist daher ein Angriff auf genau diese Struktur, die bereits seitens Microsoft bestmöglich abgesichert ist, jedoch auch durch die Unternehmenskunden selbst noch abgesichert werden sollte.

Eine disaster recovery office 365 Absicherung kann dabei helfen, sich besser zu schützen. Sie vereint meist mehrere positive Aspekte, nämlich einen Angriffsschutz vor Viren und Malware, gleichzeitig aber auch Backup Lösungen. Sollte es also doch mal zu einem Systemausfall kommen, können so Systemdaten relativ aktuell wiederhergestellt werden und das Unternehmen kann weiterarbeiten.

Doch auch schon einfachere Lösungen können wirksam sein, wie eine office 365 secure email Software, die bereits den E-Mail-Eingang schützt. Je nach gewählter Option, werden so die E-Mail Accounts der Mitarbeiter geschützt, was das Eindringen von Viren über diesen Weg unterbinden soll.

Firewalls, abgesicherte Switche und spezielle Überwachssoftware für Server, sind nur ein Teil der weiteren Sicherheitssoftware, die Unternehmen einsetzen können, um ihre Systeme zu schützen.

Unsicherheitsfaktor Mensch

Bei aller Software die man kaufen kann, gibt es doch noch immer eine Sicherheitslücke, die man gern vergisst, nämlich den Menschen. Leider kommt es immer wieder vor, dass unbedacht Mailanhänge geöffnet werden oder ein Mailempfänger einem vermeintlich harmlosen Link in der Mail folgt. So gelangen dann immer wieder Viren, Trojaner und Malware in die Systeme von Firmen.

Doch auch wenn man sich sicher ist, dass dieser Weg sicher ist, kann der Mensch auch ganz andere Fehler machen. Man sollte sich zum Beispiel die Frage stellen, ob man jeden USB-Stick, den man in die Hände bekommt, bedenkenlos in den Computer stecken kann. Teils unbemerkt kann sich ein Geschäftspartner einen Virus auf seinen Stick eingefangen haben und trägt ihn so von Rechner zu Rechner weiter. Ein einfacher Scan des Sticks kann da schon Abhilfe schaffen und die eigenen Systeme absichern.

Auch offene und unbeaufsichtigte Netzdosen sollte es nicht geben, denn auch hier können Hacker eine Möglichkeit finden in das Firmennetzwerk zu kommen. Unbemerkt kann er sich so Zugriff verschaffen und gegebenenfalls auch Daten aus dem Netzwerk ziehen.

Ein Fazit

Die vorgenannten Beispiele sind nur ein kleiner Teil an Möglichkeiten die Hacker haben um in Netzwerke zu gelangen. Die Möglichkeiten sind aber noch viel vielseitiger und deutlich trickreicher. Man sollte also stets aufmerksam sein und sein IT-Sicherheitskonzept entwickeln, damit Hacker keine Chance haben.

Zeige mehr

Ein Kommentar

  1. Vielen Dank für diesen Beitrag zum Thema Sicherheit. Interessant zu wissen, dass aktuell auch mittelständische Firmen besonders im Fokus stehen, da muss ich mich schnellstens mal informieren. Sicherheitstechnik ist schon länger etwas mit dem ich mal befassen müsste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"