Verschiedenes

Gut bestuhlt bringt mehr Erfolg

In einer Studie aus dem Jahr 2008 wurde die Verweildauer von Gästen in der Gastronomie untersucht. Insgesamt wurden dazu in 1050 Betrieben unterschiedlichster Art das Personal und die Leitung befragt.

Bezüglich des langen Sitzens sind Stammgäste von Kneipen mit rund 4 Stunden die absoluten Rekordhalter, gefolgt von Restaurants mit 2 bis 4 Stunden. In Bistros und Cafés liegt die Verweildauer bei etwa einer Stunde. Umsatz und die Zeit, wie lange ein Gast bleibt, hängen direkt zusammen. Je länger, desto größer wird die Rechnung. Eine höhere Frequenz in den Gästezahlen gleicht das übrigens nicht aus, denn bei einem Gastwechsel sind Tot- und Nebenzeiten einzuberechnen, die Geld kosten, aber nichts einbringen. Der beste Weg ist folglich, die Gäste für längeres Verweilen zu animieren. Dazu gehört es, Ihnen das Sitzen, Trinken, Essen, Plaudern oder Lesen so bequem wie möglich zu machen. Das geht am besten über die richtige Bestuhlung.

Bequem wie zu Hause auf dem Sofa

Die Stühle in der Gastronomie sollten bequem sein.
Bild von Peter H auf Pixabay

Natürlich lässt sich der Tagesablauf einer Person kaum ändern. Die meisten Menschen haben einen täglichen Zeitplan und kalkulieren dabei auch Café- oder Restaurantbesuche mit ein. Aber viele Personen haben zugleich einen gewissen zeitlichen Spielraum, den sie nach Bedarf nutzen. An dieser Stelle gilt es anzupacken und den Aufenthalt im gastronomischen Betrieb so angenehm zu gestalten, das der angesprochene Spielraum im Café, im Bistro oder im Restaurant verbraucht wird.

Dazu braucht es extra Stühle für die Gastronomie, die alles haben, was die Verweildauer erhöht. In der Regel besitzen sehr bequeme Gastronomiestühle oder Sessel eine ausladende Bemaßung, was unter Umständen dazu führen kann, dass eine geringere Anzahl an Sitzplätzen angeboten wird. Ob sich das lohnt, muss von Betrieb zu Betrieb einzeln geprüft werden. Vielleicht einfach durch die Einrichtung einer besonders bequemen Zone im Restaurant oder dem Café und wie sich dort die Umsätze entwickeln. Sicher kann kein Unternehmen den Gastraum mit Sofas voll stellen, was enorm viel Fläche beanspruchen und den Empfindlichkeiten der Gäste widersprechen und einigen Gästen zu sehr entsprechen würde.

Bequeme Sessel und schöne Bänke

In einem Restaurant muss neben dem Komfort auch darauf geachtet werden, das der oder die Gäste noch problemlos mit den servierten Speisen und Getränken umgehen können. Die Sitzhöhe muss genauso stimmen wie auch die Sitzfläche keine Neigung nach Hinten besitzt. Trotzdem kann der Stuhl alle Annehmlichkeiten eines Sessels besitzen, etwa durch eine rundum führende Armlehne, wie sie Clubsessel besitzen. Eine weiche Polsterung macht den Stuhl darüber hinaus zum Sitzplatz mit einem gewissermaßen schützenden Charakter, so wie ein Vogelnest.

Das erlaubt den Gästen etwas mehr persönliche Freiheit, genau das, was normalerweise in Millionen Haushalten täglich passiert, wenn es sich auf dem Sofa bequem gemacht wird.

Entspannte Gäste sind in der Regel auch gute Gäste, nicht nur in Bezug auf den Umsatz, sondern auch in der Form der Kommunikation untereinander oder mit den Servicekräften. Das wiederum ist der gesamten Atmosphäre zuträglich und fördert die Mundpropaganda, die nach wie vor gerade in der Gastronomie das Werbemittel Nr. 1 ist.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button