Umfassende Beratung und persönliche Unterstützung in allen Belangen rund um den erfolgreichen Start in die Selbständigkeit

Berlin. Am 5. Oktober ist es wieder soweit. Die Gründernacht macht Station in Berlin. Gleich vier Experten aus den Fachgebieten Marketing, PR, Positionierung, Controlling, Finanzen, Gründen mit Fördermitteln, strategischer Planung und Recht verraten Neuunternehmern, wie sie erfolgreich in die Selbständigkeit starten. Die Berliner Gründernacht findet am Mittwoch, den 5. Oktober ab 19.00 Uhr im Umspannwerk Kreuzberg, Ohlauer Straße 43 in Berlin-Kreuzberg statt.

„Die Berliner Gründernacht ist ein besonderes Angebot für Gründer, das sich von allen anderen bekannten Angeboten unterscheidet“, erklären die Veranstalter vom Experten- und Beraterverbund Ultimo/q2b. Sie sei eine Mischung aus Expertentalk, persönlichem Coaching, Netzwerkveranstaltung, Gründertraining und Beratung. Es werde viel Raum für ganz individuelle Fragen und Anliegen der Start-ups gegeben – branchenübergreifend, interdisziplinär und individuell.

Als Ansprechpartner stehen an diesem Abend der Berliner Diplom-Kaufmann und Controllingspezialist Axel Meyl, der Münchener Ex-Bertelsmann-Manager und Buchautor Andreas Bode und der PR- und Positionierungsexperte Falk S. Al-Omary Rede und Antwort. Ergänzt wird das Trio durch den Berliner Rechtsanwalt und Medienrechtsexperten Stefan Weste, der über das Thema „Akquise – was ist gesetzlich erlaubt“ referieren wird. Gemeinsam werden sie alle Fragen rund um das Thema Gründen beleuchten. Weitere Informationen und die Möglichkeit der Anmeldung gibt es unter www.gruendernacht.org. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter redaktion@mittelstand-nachrichten.de in der Redaktion erreichbar.
Veröffentlicht am: