Über Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz ist schon viel geredet und geschrieben worden und auch schon viel geschehen.

Doch wie erfolgreich diese Prozesse weiter mit Leben erfüllt werden, dazu bedarf es immer wieder neuer kluger Ideen und großes Engagement, um sie in konkreten Projekten, Produkten und Technologien umzusetzen, die die Umwelt nachhaltig in allen Bereichen unserer Gesellschaft entlasten.

Für all die Unternehmen, wissenschaftlichen Institute, Organisationen und Tüftler, die sich dem Umweltschutz verschrieben haben, gibt es eine repräsentative öffentliche Plattform – den jährlichen Wettbewerb zur Verleihung der GreenTec Awards, dem größten Umwelt- und Wirtschaftspreis Europas.

Die Preisträger 2016 wurden jetzt in München auf einer exklusiven Gala-Veranstaltung gekürt, unmittelbar vor Eröffnung der IFAT, der Weltmesse für Umwelttechnologien.

Zahlreiche Prominente aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien waren zu diesem herausragenden Event in das Internationale Congress Center der Messe gekommen. Auf dem „Grünen Teppich“ aus echtem Rasen waren sie für die vielen Fotografen und Gäste ein attraktiver Blickfang. Mit ihrem Auftritt gaben sie der Preisverleihung eine glamouröse Note, unterstützten die Absicht der Initiatoren und Veranstalter, ökologisches Engagement und Technologiebegeisterug auf breiter Ebene zu fördern.

NENA, Revolverheld, Desiree Nosbusch, Thomas D., David Mayer de Rothschild, Nina Ruge, Oliver Pocher und viele mehr setzten sich in diesem Jahr für den guten Zweck ein.
Die feierliche Preisverleihung der „Grünen Oscars“ vor rund 1000 Gästen wurde umrahmt von einem Showprogramm der Extraklasse.

GreenTec Awards 2016Vergeben wurden Preise in 14 Kategorien und außerdem noch 5 Sonderpreise.

Entsprechend groß ist die Palette der ausgezeichneten klugen Ideen, umweltfreundlichen Technologien und Produkte.

Die norwegische Firma NORLED erhielt den Preis für die Entwicklung der ersten emissionsfreien, batteriebetriebenen Fähre.

Für den E-Fan, einem technologischen Vorreiter für ein elektrisch angetriebenes Flugzeug, bekam die Airbus Group die begehrte Auszeichnung.

Die Universität Kassel hatte PAUL ins Rennen geschickt. Es ist ein Wasserrucksack, der Bakterien, Viren und Krankheitserreger aus verschmutztem Wasser filtert, ohne elektrische Energie und ohne Chemikalien. Eine lebenswichtige Technik bei Katastrophenfällen und in Armenregionen ohne zentrale Wasserversorgung. Auch dafür gab es einen GreenTec Award.

Die Schweizer Firma Ecocell hat eine neue Technologie für den nachhaltigen Hausbau entwickelt. Sie verzichtet komplett auf Beton, Kies oder Sand, baut kostengünstig mit Betonwaben aus Altpapier. Eine außergewöhnliche Idee, die ihr den Preis in der Kategorie Bauen und Wohnen einbrachte.

Eine automatisierte Kupplung zur Kraftstoffeinsparung, die Vermarktung von Obst und Gemüse, das optisch nicht der handelsüblichen Norm entspricht, ein berührungsloser Felgendynamo, Recycling von Phosphorprodukten, Methan aus Bioabfällen waren weitere Projekte, für die ihre Entwickler den GreenTec Award 2016 in Empfang nahmen – eine Kugel aus massivem Olivenholz.

Nur mit der Unterstützung vieler Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Medien ist dieser bedeutsame Wettbewerb mit der beeindruckenden Veranstaltung zur Preisverleihung möglich geworden.

Einer dieser engagierten Partner ist das Unternehmen KYOCERA Document Solutions, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Dokumentenmanagement.

Die deutsche Tochter des japanischen Konzerns unterstützt großzügig die GreenTec Awards und vergibt seit 2008 regelmäßig den Umweltpreis. Damit sollen nachhaltige Technologien in der Wirtschaft gefördert werden.

Der „KYOCERA Umweltpreis: Green Office“, dotiert mit 25000 Euro, ging in diesem Jahr an den Outdoor-Ausstatter VAUDE. Er hat seinen Firmensitz grundlegend umgestaltet und dabei bis ins letzte Detail auf Nachhaltigkeit geachtet. So entstanden für 500 Mitarbeiter neue gesunde Arbeitsplätze mit
einem modernen Bürokonzept, einem begrünten Campus und einer Bio-Kantine.

Außerdem vergab das Unternehmen an diesem Abend noch den Sonderpreis „Grüner Handel“ verbunden mit einem Preisgeld von 5000 Euro. Ihn erhielt „Green IT Das Systemhaus Gmbh“. Sie haben in einem Bereich des Dortmunder Flughafens die gesamte Druckerlandschaft modernisiert und dadurch die CO2-Emissionen um 60 Prozent gesenkt.

KYOCERA Deutschland aber ist nicht nur Sponsor für die GreenTec Awards. Es unterstützt seit Jahrzehnten auch Projekte der Deutschen Umwelthilfe und hat in seiner 30-jährigen Firmengeschichte bei der Entwicklung seiner Produktpalette stets auf nachhaltige, Ressourcen sparende Lösungen geachtet.

Auf einem Talkevent und Empfang zum Firmenjubiläum im Vorfeld der Abendveranstaltung äußerte der Geschäftsführer Reinhold Schlierkamp, dass sie sich schon heute auf neue nachhaltige Technologien vorbereiten, die auf die Herausforderungen einer künftigen digital vernetzten Gesellschaft ausgerichtet sind.

Talkevent und Empfang zum Firmenjubiläum von KYOCERADie heute vielfach noch übliche Papierflut in den Büros wird dann weitgehend durch elektronische Datenspeicherung ersetzt. Neue flexible und mobile Arbeitsplätze werden entstehen. Die Büros werden künftig immer mehr zu Orten der Begegnung, zu innovativen Centern, wo neue Ideen geboren werden.

Die Veränderungen in der Arbeitswelt sind auch eine Herausforderung für alle Wettbewerber um die GreenTec Awards in der Zukunft.

Weitere Informationen bei:

KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH
Otto-Hahn-Str. 12
D-40670 Meerbusch
Kunden-Hotline: 01806 / 177 377

Text: 
Manfred Vieweg

Fotos:
Matthias Dikert

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: