Nürnberg. Der private Konsum in Deutschland dürfte 2010 stagnieren. Die Angst vor Arbeitslosigkeit werde den Konsum belasten, teilte das Marktforschungsunternehmen GfK am Mittwoch in Nürnberg mit. Ein Rückgang des Konsums sei aber nicht zu erwarten, sagte der GfK-Vorstandsvorsitzende Klaus Wübbenhorst.

Die Einschränkungen beim Konsum werden seiner Einschätzung nach in der zweiten Jahreshälfte zum Tragen kommen. Im vergangenen Jahr habe der Großteil der Bevölkerung keine negativen Auswirkungen auf die persönlichen Lebensumstände durch die Wirtschafts- und Finanzkrise verspürt, bilanzierte die GfK. Der private Konsum sei um 0,4 Prozent gestiegen, die GfK-Prognose lautete auf plus 0,5 Prozent.

ddp.djn/mwo/mwa

Veröffentlicht am: