Aktuelle MeldungenVerschiedenes

FRT Fries Research & Technology unterstützt Bildungsprojekt

Köln – Die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Gronau in Bergisch Gladbach sind begeistert: Für die erfolgreiche Arbeit mit den “TuWaS!-Experimentiereinheiten” erhielten sie gemeinsam mit Schulleiterin Maria Kaiser nun eine Auszeichnung. Ein entsprechendes Schild wurde an der Eingangstür der Schule aufgehängt.

Quelle: IHK plus
Quelle: IHK plus

Ob es um chemische Tests geht, um praktische Experimente zum Thema Schwimmen und Sinken oder um die Frage nach der Viskosität von Flüssigkeiten: Diese und ähnliche Experimente greifen die jungen Forscher im Sachunterricht auf. „Die Kinder sind sehr konzentriert bei der Arbeit und führen selbständig unterschiedlichste Testreihen durch. Wir sehen, dass die Schülerinnen und Schüler großes Interesse für die naturwissenschaftlichen Themen entwickeln”, sagte Maria Kaiser, Schulleiterin der GGS Gronau. „Bevor wir mit den Kindern arbeiten, nehmen unsere Lehrkräfte an den jeweiligen Fortbildungen teil. Diese sind so praxisorientiert und motivierend, dass sie grundlegend zum Gelingen der Unterrichtsreihen beitragen”, ergänzte die Schulleiterin.

Wie wichtig naturwissenschaftliche Bildung ist, unterstrich Dr. Thomas Fries, Geschäftsführer der FRT Fries Research & Technology GmbH aus Bergisch Gladbach, der das Projekt an der Schule bereits seit dem Jahr 2010 unterstützt. „Als forschungsintensives Unternehmen ist es uns ein großes Anliegen, Bildung zu unterstützen. Wir fördern unterschiedliche Projekte an Hochschulen und weiterführenden Schulen hier in der Region. Mit TuWaS! setzen wir gezielt in der Grundschule an, um schon frühzeitig den Nachwuchs für Naturwissenschaften zu begeistern.” Bei seinen Besuchen in der Schule hat er sich davon überzeugen können, wie engagiert die Kinder mitmachen. “Das ist einfach toll zu sehen”, sagte Fries.

Dankbar für dieses Engagement zeigte sich stellvertretend für die Eltern Ina Cramer-Waleschkowski, Vorsitzende des Schulfördervereins: „Ohne die Unterstützung von Herrn Dr. Fries wäre es uns nicht möglich, unseren Kindern die Arbeit mit den TuWaS!-Experimentiereinheiten anzubieten.“

Über TuWaS! TuWaS! steht für die Förderung von Technik und Naturwissenschaften an Schulen und weckt bereits bei Kindern im Grundschulalter die Begeisterung für diese Themen. Die insgesamt sechs Experimentiereinheiten führen Schülerinnen und Schüler an unterschiedliche naturwissenschaftliche Fragestellungen heran. Sie bieten Material für eine Vielzahl an Experimenten und vermitteln das nötige Wissen. Die Industrie-und Handelskammern Köln und Bonn/Rhein-Sieg haben die Initiative 2008 ins Rheinland geholt. Sie wurde von der Freien Universität Berlin sowie der Berlin Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin ins Leben gerufen. „Dank Partnern und Förderern aus der Wirtschaft können derzeit über 60 Grundschulen in der Region Köln und Bonn/Rhein-Sieg die Möglichkeiten von TuWaS! nutzen“, berichtet Projektkoordinatorin Sylvia Hüls.

Quelle: Ihk plus

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"