Aktuelle MeldungenVerschiedenes

“Freundeskreis Nationalpark Schwarzwald” ist Projekt des Jahres

Osnabrück – Der Freundeskreis Nationalpark Schwarzwald wurde heute als erstes “Projekt des Jahres” der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011-2020 ausgezeichnet. Überreicht wurde die Auszeichnung heute von Mitgliedern der Fachjury des UN-Dekade-Wettbewerbs in der OsnabrückHalle. Die Auszeichnung wurde erstmalig an eines der über 100 bisher ausgezeichneten UN-Dekade-Projekte, die sich im Wettbewerb durchgesetzt haben, vergeben. Die UN-Dekade-Fachjury wählte dazu aus zehn im Finale stehenden UN-Dekade-Projekten ihren Favoriten. Der Freundeskreis Nationalpark Schwarzwald gibt den Befürwortern des Nationalparks im Nordschwarzwald seit 2011 eine Stimme und setzt sich für die Wahrung unzerschnittener Waldflächen und urwüchsiger Natur ein. “Natürliche und naturnahe Wälder sind unverzichtbar für die Erhaltung der biologischen Vielfalt”, betonte der Bundesumweltminister anlässlich der Auszeichnung.

Quellenangabe: "obs/Zentrum der Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt ZUK/UN-Dekade/Peter Himsel"
Quellenangabe: “obs/Zentrum der Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt ZUK/UN-Dekade/Peter Himsel”

Peter Altmaier würdigte den Einsatz der Akteure für die Einrichtung des ersten Nationalparks in Baden-Württemberg: “Wir brauchen Menschen, die sich mit Leib und Seele für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen und gleichzeitig dialogoffen bleiben. Ich gratuliere dem Freundeskreis herzlich zu der Auszeichnung als Projekt des Jahres 2013 der UN-Dekade Biologische Vielfalt. Das ist ein beachtlicher Erfolg!”. Thomas Fritz, Sprecher des Freundeskreises Nationalpark Schwarzwald, nahm stellvertretend für den Verein die Auszeichnung entgegen: “Die Nachricht über diese besondere Auszeichnung hat unseren jungen Verein elektrisiert. Sie zeigt uns, dass die unzähligen Stunden, die wir alle ehrenamtlich für unseren Traum eines Nationalparks im Schwarzwald einbringen, gut angelegt sind”, freute sich Fritz.

Gemeinsam mit dem Naturschutzbund NABU e.V. hat der Freundeskreis es sich zur Aufgabe gemacht, vor Ort den Dialog mit verschiedenen Interessengruppen aufzunehmen und über die Idee eines Nationalparks zu informieren. Für dieses Engagement wurde der NABU Baden-Württemberg mit ausgezeichnet. Ingrid Eberhardt-Schad, Projektleiterin Nationalpark beim NABU, erläutert die Gründe, die für einen Nationalpark sprechen: “Der Nationalpark wird den Schwarzwald sowohl für Dreizehenspechte und Sperlingskäuze attraktiver machen als auch für die Menschen vor Ort, für Touristen und die regionale Wirtschaft. Der Freundeskreis ist eng in der Region verwurzelt und so spielen auch wirtschaftliche Überlegungen eine große Rolle. Der eher strukturschwache Nordschwarzwald braucht neue Impulse”.

Der Weg zur Auszeichnung als Jahresprojekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011-2020 ist lang. An dem Auswahlprozess sind eine kompetente Fachjury, aber auch Menschen in ganz Deutschland beteiligt. Der Freundeskreis Nationalpark Schwarzwald hat am Dekade-Wettbewerb teilgenommen, wurde im April 2013 als UN-Dekade-Projekt Biologische Vielfalt ausgezeichnet, setzte sich im August 2013 bei der Online-Abstimmung als Monatsprojekt durch und wurde von der Fachjury aus zehn nominierten Monatsprojekten zum Projekt des Jahres 2013 der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewählt.

Ziel der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011-2020 in Deutschland ist es, möglichst viele Menschen für Schutz und Erhaltung der biologischen Vielfalt zu begeistern. Der Dekade-Wettbewerb ist eine von vielen Aktivitäten, mit denen dieses Ziel erreicht werden soll. Eine Fachjury bewertet die Wettbewerbsbeiträge und die Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt zeichnet Projekte aus, die sich in vorbildlicher Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen, und stellt diese auf den Webseiten und im Newsletter der UN-Dekade vor. Jeder, der sich für die biologische Vielfalt einsetzt, indem er sie schützt, nachhaltig nutzt, erforscht oder vermittelt, kann sich bewerben.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button