Aktuelle MeldungenVerschiedenes

Erfolgreicher Testlauf von neuer STREICHER Offshore-Bohranlage

VDD 400.2 steht kurz vor der Auslieferung

Deggendorf – Seit März läuft die Offshore-Bohranlage VDD 400.2 auf dem Bohranlagentestgelände in Deggenau im Testbetrieb. Zu Beginn des letzten Jahres beauftragte das Unternehmen Archer Topaz Limited die MAX STREICHER GmbH & Co. KG aA mit dem Bau einer zweiten Offshore-Bohranlage. Diese wurde auf Basis des modularen und teilautomatisierten Konzepts der VDD 400.1 weiterentwickelt. Nun steht die Auslieferung der Bohranlage kurz bevor.

Ein einfacher Transport sowie Auf- und Abbau zeichnen die VDD 400.2 unter anderem aus. Wie die Anlage VDD 400.1 besteht diese ebenfalls aus einzelnen Modulen. Für die Sicherheit der Mitarbeiter auf der Plattform setzt STREICHER erneut auf Automatisierung. Der Pipehandler arbeitet vollautomatisiert. Der Pipehandling Kran, der genau auf die beengten Platzverhältnisse des späteren Einsatzortes, der Statoil Erdgas-Plattform Heimdal, angepasst wurde, arbeitet teilautomatisiert. Das Hydrauliksystem der VDD Anlagen ermöglicht eine äußerst genaue Steuerung und es können, trotz kleiner Bauelemente, große Kräfte übertragen werden.

Quelle: newsmax
Quelle: newsmax

Technische Neuheiten

Zum ersten Mal stattete STREICHER eine Offshore-Bohranlage mit einem Pipe Deck für die Lagerung von Gestängen und Rohren aus. Das ebenfalls modular konzipierte Pipe Deck mit der dazugehörigen Tragstruktur wiegt ca. 200 Tonnen und kann mit 150 Tonnen Bohrgestänge oder Rohren beladen werden. Es wird in etwa 30 Modulen angeliefert. Die Energieversorgung der VDD 400.2 erfolgt anstelle von Generatoren über Transformatoren, welche die entsprechende Energiebeistellung auf der Heimdal-Plattform für die Bohranlage gewährleisten.

Das modulare Konzept und der hohe Automatisierungsgrad der VDD 400.1 bewährten sich bereits auf hoher See beim Einsatz vor der Küste Neuseelands. Die VDD 400.2 kommt voraussichtlich beim Rückbau und Verschluss bestehender Bohrungen in der norwegischen Nordsee zum Einsatz.

„Die Öl- und Gasindustrie Norwegens blickt auf uns“

Neben den technischen Raffinessen sorgt das Projekt vor allem wegen seiner schnellen Abwicklung für Aufsehen. Mit Juni 2014 wurde dem Bau der Anlage ein ehrgeiziger Endtermin gesetzt. „Die ganze Öl- und Gasindustrie Norwegens blickt auf uns“, sagt Dr. Peter Romanow, Leiter des Unternehmensbereichs Bohrtechnik der MAX STREICHER GmbH & Co. KG aA. Ab 15. Juni 2014 steht die VDD 400.2 zur Auslieferung bereit.

Mit ihrer über 100-jährigen Geschichte vereint die STREICHER Gruppe Qualität und Fachkenntnis mit langjähriger Erfahrung in den Kompetenzfeldern Rohrleitungs- und Anlagenbau, Maschinenbau, Tief- und Ingenieurbau und Roh- und Baustoffe. Unter dem Dach der Muttergesellschaft MAX STREICHER GmbH & Co. KG aA mit Hauptsitz in Deggendorf beschäftigt das Unternehmen im In- und Ausland über 3.300 Mitarbeiter.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"