Berlin – Wandern auf Teneriffa, Sightseeing in Florenz oder Paris oder zur Rundreise durch Amerika – wohin die Reise 2014 auch gehen mag, einige Worte in der Landessprache zu kennen zeugt nicht nur von Höflichkeit und Interesse seinen Gastgebern gegenüber. „Ein paar Sätze zu verstehen und zu sprechen, ist immer hilfreich. Eine nette Begrüßung, ein freundliches Wort oder gar ein kurzes Gespräch im Geschäft oder Restaurant in der Landessprache öffnet auch die Herzen der Einheimischen und kann zu viel interessanteren, nachhaltigeren Urlaubserlebnissen und -erfahrungen führen“, ist Sandra Gasber, Geschäftsführerin des Sprachlernportals Lingorilla.com, überzeugt.

Passend zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen – nach dem eigenen Land sind das nach Angaben der Stiftung für Zukunftsfragen in diesem Jahr Spanien, Italien, Türkei und Frankreich – bietet der Berliner E-Learning Spezialist in audiovisuellen Online-Sprachkursen Anfängern die Möglichkeit, sich unkompliziert und alltagsnah mit den Grundlagen der englischen, spanischen, italienischen und französischen Sprache vertraut zu machen: sich begrüßen, nach dem Weg fragen, im Restaurant bestellen, telefonieren und vieles mehr

Lingorilla.com

Lingorilla.com

Lingorilla funktioniert wie Eintauchen in den Alltag

Fremdsprachen lernen mit Lingorilla ist dabei alles andere als stoisches Auswendiglernen von Vokabeln oder sich durch trockene Grammatikübungen zu quälen. Die innovative Lingorilla-Methode setzt mit unterhaltsamen Kurzgeschichten darauf, schnell ganze Sätze und Redewendungen im Kontext sprechen und verstehen zu können. Die professionell produzierten Lernvideos sind dabei nicht nur besonders ansprechend sondern vermitteln gleichzeitig praxisrelevante Sprachkenntnisse. „In den Videos sprechen Muttersprachler realistische Dialoge mit wichtigen Vokabeln und Redewendungen. So lernen die Lingorilla-Nutzer als wären sie selbst im Land der jeweiligen Sprache. Sie können dabei vollkommen eintauchen in die Kultur und entdecken Sitten und Bräuche genauso wie kulinarische Köstlichkeiten, Musik und Menschen“, erklärt Gasber. Didaktisch wertvoll ist die Kombination von professionell produzierten Filmen mit speziellen Lernhilfen wie Untertitel und Transkript sowie interaktiven Lernspielen. Dies spricht beim Nutzer mehrere Sinne gleichzeitig an und unterstützt so den Lernfortschritt.

„Natürlich ist keine Sprache von heute auf morgen zu erlernen, auch nicht bei Lingorilla. Aber schon nach ein paar Lektionen kann man mit der Lingorilla-Methode an einem einfachen Gespräch aktiv teilnehmen“, so Sandra Gasber. Entscheidenden Einfluss auf den raschen Lernerfolg hat dabei auch die Kürze der einzelnen Video-Lektionen. Die Lerneinheiten dauern drei bis vier Minuten, denn je länger die Lektionen, desto mehr schwindet die Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit des Lernenden. Auch wer zwischendurch immer wieder ein Lernziel erreicht, hat Spaß am Fremdsprachen lernen und kann durch systematisches und regelmäßiges Training bald mehr als nur Grundkenntnisse erwerben. Denn, so ist man sich bei Lingorilla sicher, Sprachen lernen ist nicht nur für den Urlaub gut.

Lingorilla.com

Lingorilla.com

Lingorilla.com kommt übrigens ganz ohne die Installationen von Apps oder spezieller Software aus, sondern funktioniert über mobile Endgeräte wie Tablets oder Smartphones überall dort, wo der Zugriff aufs Internet möglich ist.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: