Verschiedenes

Dunkelstrahler – effizient und umweltschonend Hallen beheizen

Inhaber von Lager-, Produktions- oder großen Logistikhallen stehen im nahenden Winter oftmals vor einem Problem: Ihre Heizsysteme wärmen die Mitarbeitenden nicht ausreichend, da die verbreitete Wärme nach oben steigt und sich unter den äußerst hohen Decken der Hallen staut. Damit ist die kostbare Wärme nicht dort, wo sie gebraucht wird: Bei den Arbeitskräften. Häufig müssen zudem auch Hallentore geöffnet werden, was ebenfalls für kühle, unangenehme Arbeitsbedingungen sowie ungleichmäßige Temperaturen sorgt. Hierdurch wird insgesamt eine Menge Energie verschwendet und die Betriebskosten steigen. Die Lösung sind sogenannte Dunkelstrahler. Diese stellen eine effiziente und gleichzeitig umweltschonende Alternative zu herkömmlichen Arten von Hallenheizungen dar.

Was wird unter Dunkelstrahlern verstanden?

Dunkelstrahler sind eine dezentrale Heizlösung, die mit Gas betrieben werden und Infrarotstrahlung anwenden. Kennzeichnend für dieses Heizsystem ist, dass Dunkelstrahler eine angenehme Wärme punktuell und zielgerichtet an der Stelle erzeugen, wo die Wärme nötig ist bzw. da, wo sich Personen aufhalten. Dies hat den Vorteil, dass Energiekosten gespart werden, was somit die Umwelt schont. Aufgrund ihrer innovativen Technologie zählen Dunkelheizstrahler zu den effizientesten Hallenheizungen. Neben ihrem Einsatz in Industrie-, Gewerbe- und Logistikhallen werden sie ebenso in Sport- und Werkstätten angewandt.

Was bedeutet Infrarotstrahlung?

Infrarotstrahlung ist Teil der optischen Strahlung und gehört damit dem elektromagnetischen Spektrum an. Ihr Wellenlängenbereich liegt in einem Spektrum von 780 Nanometern und einem Millimeter. Infrarotstrahlung wird häufig als Heizmittel eingesetzt, da sie eine komfortable Wärme erzeugt. Dies geschieht, indem unser Körper die Strahlenenergie aufnimmt, wodurch Moleküle in Schwingung versetzt werden. Ähnlich wie Wärmestrahlen der Sonne durchdringen die Infrarotstrahlen zwar die Luft, erwärmen diese jedoch nicht, bevor sie nicht auf eine Oberfläche – in diesem Fall unseren Körper – treffen. Erst dann wird ihre Energie in Form von Wärme an uns abgegeben.

Wie funktionieren Dunkelstrahler?

Dunkelstrahler verbrennen ein Gemisch aus Gas und Luft in einem langen Strahlrohr, dessen Temperatur auf ca. 580°C steigt. Hierdurch emittiert die Infrarotstrahlung. Wenn diese nun auf eine Oberfläche stößt, erfolgt eine Absorption der Wärmeenergie der Strahlung, sodass schließlich Wärme an die Umgebung abgegeben wird. Diese punktuelle Sofortwärme wird von Menschen als sehr angenehm empfunden, weshalb sich die Heizlösung besonders für hohe, große Hallen eignet – selbst wenn die Tore geöffnet sind.

Welche Vorteile bieten Dunkelstrahler mit Infrarot?

Dunkelheizstrahler erzielen im Vergleich zu konventionellen Heizsystemen zwischen 30 und 50 Prozent Einsparungen, da sie eine erstklassige Energieeffizienz besitzen. Dies hat zur Folge, dass Dunkelstrahler Betriebskosten senken und Ressourcen sparen können.
Außerdem ermöglichen Dunkelstrahler eine angenehme Arbeitsatmosphäre für die Mitarbeitenden: Arbeitskräfte profitieren von einer behaglichen Wärme und sind – im Gegensatz zu herkömmlichen Heizgeräten – nicht Staubverwirbelungen oder Zugluft ausgesetzt. Und selbst im Winter werden die Mitarbeitenden nicht beeinträchtigt, wenn Türen und Tore der Hellen immer mal wieder geöffnet werden müssen.
Ein weiterer Vorteil der Dunkelstrahler ist, dass sie kein intensives Vorheizen benötigen, da sie sich zügig aufheizen, wodurch letztlich Energie gespart werden kann.
Darüber hinaus ist die Anschaffung vergleichsweise kostengünstig, da die Heizlösung aufgrund ihrer hochwertigen Qualität sehr langlebig ist.

Wie lassen sich noch mehr Kosten mit Dunkelstrahlern sparen?

Mit Dunkelheizstrahlern lassen sich sogar noch mehr Kosten und Energie sparen, wenn sie stufenlos modulierend sind. Dies gelingt, indem zunächst der Wärmebedarf eines Gebäudes berechnet wird. Dazu bilden die Mindestaußentemperatur sowie die gewünschte Raumtemperatur die Grundlage. Anschließend werden die Dunkelstrahler der Minimaltemperatur entsprechend ausgerichtet. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass das Heizsystem dann ununterbrochen die komplette Leistung vollbringt, obgleich diese nicht das ganze Jahr benötigt wird. Denn nur an wenigen Tagen herrscht auch die Minimaltemperatur. Folglich sollte das System niemals die volle Leistung ausschöpfen. Hier kommt nun die stufenlose Modulation ins Spiel. Mit dieser ist es möglich, die Flamme des Strahlers zu kontrollieren und dadurch die Systemleistung an den tatsächlichen Bedarf anzupassen – und zwar stets aktuell und flexibel. Damit ist eine Energieeinsparung von bis zu 14 Prozent im Vergleich zu einstufigen oder digital modulierenden (An/Aus) Systemen möglich.

Fazit

Mit Hilfe von Dunkelstrahlern kann dank Infrarot-Technologie punktuell und sofort Wärme für Mitarbeitende in großen Hallen erzeugt werden. Dadurch wird zum einen der Komfort für die Arbeitskräfte erhöht und andererseits die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens gesteigert. Die Wärme geht nicht verloren, indem sie unter die Decke steigt, wodurch mehr geheizt werden muss. Stattdessen werden nachweislich Kosten gespart und die Umwelt geschont. Ein kompetenter Hersteller für Dunkelheizstrahler, welcher qualitativ hochwertige Produkte anbietet, kann Interessenten fachkundig in der Auswahl beraten und so die Effizienz und den Gewinn des Unternehmens steigern.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"