Verschiedenes

Die wichtigsten Schritte, um eine Website für Kleinunternehmen zu erstellen

Vor Selbstständigen und Kleinunternehmern macht die Digitalisierung nicht halt. Daher ist ein guter Onlineauftritt auch für sie ein wichtiger Baustein in der Marketingstrategie. Ob man einen Onlineshop für selbst gemachte Marmeladen führt, handgefertigten Schmuck anbietet oder sich aufgrund des Fachkräftemangels im Mittelstand als externer Berater selbstständig macht – eine eigene Website ist ein Muss.

Warum brauchen auch Kleinunternehmen eine Internetseite?

Wer online als Unternehmen präsent sein möchte, sollte sich eine hochwertige Website erstellen. Diese ermöglicht es potenziellen Kunden, leichter auf die eigenen Dienste oder Produkte aufmerksam zu werden. Während man in der Offline-Welt an Öffnungszeiten gebunden ist, kann man sich im Internet zu jeder Zeit über Unternehmen und deren Services informieren. Gleichzeitig gelingt es mit einer eigenen Website, eine größere Zielgruppe zu erreichen. Immer mehr Firmen und Selbstständige erkennen die Vorteile einer solchen Webpräsenz. Daher besitzen inzwischen 66 Prozent der Unternehmen in Deutschland eine eigene Internetseite.

Welche Überlegungen stehen vor dem Erstellen der Website?

Eine nicht durchdachte Website nützt einem Unternehmen nichts. Stattdessen können eine lieblose Gestaltung, eine komplizierte Navigation und schlechte Texte dem Image sogar Schaden zufügen. Bevor Selbstständige oder Kleinunternehmen eine Internetseite ins Leben rufen, sollten sie sich daher über mehrere Faktoren Gedanken machen:

    1. den Domain-Namen,
    2. die Zielgruppe,
    3. den Content.

 

2022-05-19-Website-1
Quelle: Dokurose / shutterstock.com
Artikel-ID: 1754137232

So wichtig ist ein flexibler Domain-Name

Möchte ein potenzieller Kunde die Internetseite eines Unternehmens erreichen, gibt er dessen Domain-Namen in die Adresszeile seines Browsers ein. Daher sollte dieser Name nicht willkürlich gewählt werden, sondern eine Message mit sich bringen. Sinnvoll ist es, sich auf den Unternehmensnamen zu konzentrieren. Dabei darf die URL nicht unnötig lang ausfallen. Kurze und knackige Domain-Namen kann sich die Kundschaft leichter merken, was dem Unternehmenserfolg zuträglich sein kann.

Auf Keywords im Domain-Namen sollte verzichtet werden. Solche Website-Adressen wirken sich langfristig negativ auf die Flexibilität von Kleinunternehmen und Selbstständigen aus. Im Laufe der Zeit können sich Produkte und Dienstleistungen verändern und das gewählte Keyword entspricht nicht länger dem Zeitgeist. Folglich ergibt es mehr Sinn, einen griffigen Domain-Namen auszusuchen, sich mit diesem jedoch nicht in seiner Entwicklung zu beschneiden.

Die Definition der Zielgruppe nimmt auf die Gestaltung der Website Einfluss

Mit der eigenen Website wollen Unternehmen ihre spezifische Zielgruppe ansprechen. Dafür müssen sie diese jedoch erst einmal definieren. Wer beispielsweise Babyprodukte verkauft, sollte die Internetseite für frischgebackene Eltern interessant gestalten. Handelt es sich dagegen um ein Unternehmen für Erotikspielzeug, darf die Websitegestaltung etwas kreativer ausfallen. Die Zielgruppendefinition nimmt großen Einfluss auf das allgemeine Design der Seite. Sie bestimmt:

      1. Farbwahl,
      2. Wording,
      3. Serviceangebot.

Zielgruppenunabhängig ist dagegen der benutzerfreundliche Aufbau der Website. Auf dieser sollten Inhalte thematisch geordnet und am besten über eigene Unterseiten erreichbar sein. Eine schnelle und übersichtliche Navigation ist ebenso relevant wie Kommunikationsmöglichkeiten mit potenziellen Kunden. Zu Letzteren gehören beispielsweise Kontaktformulare, Kommentarfelder oder ein Live-Chat.

  • TIPP: Online haben Kunden die Möglichkeit, zwischen einer Vielzahl an Unternehmen zu wählen. Daher ist es bereits auf der Startseite der eigenen Website wichtig, sich von der Konkurrenz abzuheben. Neben einer einprägsamen Seitengestaltung, die das Image des Kleinunternehmens widerspiegelt, sind interaktive Elemente von Bedeutung. Durch Fotos zum Anklicken oder Unternehmensvideos kann die Verweildauer der Seitenbesucher erhöht werden.

Was zeichnet einen hochwertigen Content aus?

Welcher Content für die Unternehmenswebsite genutzt wird, hängt zum Großteil von deren Zweck ab. Möchte man über das eigene Unternehmen und dessen Angebot informieren, sind folgende Aspekte denkbar:

        1. Unternehmensvorstellung,
        2. Mitarbeitervorstellung,
        3. Produktvorstellung.

Bei der Vorstellung des Kleinunternehmens kann auf dessen Geschichte oder die Unternehmensphilosophie eingegangen werden. Durch Informationen zu den Mitarbeitern und deren Aufgaben wird eine emotionale Nähe zum Kunden erzeugt und durch eine interessante Produktvorstellung Kaufinteresse geweckt. Um sich professionell zu präsentieren, sollten die Texte leicht verständlich und dennoch kreativ sein. Eine einwandfreie Rechtschreibung und eine saubere Grammatik stellen eine Selbstverständlichkeit dar.

Soll die Internetseite von einer Suchmaschine wie Google leicht gefunden und in den Suchergebnissen auf einem möglichst hohen Platz angezeigt werden, sind SEO-optimierte Texte relevant. Des Weiteren gehören bei der Gestaltung einer seriösen Website eine Datenschutzerklärung sowie ein Impressum zu den wichtigsten Faktoren.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"