Bonn. Die Deutsche Telekom hat ihr im Sommer beschlossenes Aktienrückkaufprogramm abgeschlossen und dabei rund 40 Millionen Wertpapiere zurückgekauft. Das entspreche einem Anteil von 0,9 Prozent des Grundkapitals, teilte der Bonner DAX-Konzern am Donnerstag mit. Der Rückkauf erfolgte zu einem durchschnittlichen Preis von zehn Euro je Aktie. Insgesamt wendete die Telekom etwa 400 Millionen Euro für die Maßnahme auf.

Der Aktienrückkauf ist Bestandteil der Ausschüttungspolitik der Deutschen Telekom. Der Konzern hatte Ende Februar angekündigt, für den Zeitraum 2010 bis 2012 etwa 3,4 Milliarden Euro pro Jahr an die Aktionäre ausschütten zu wollen, kombiniert aus einer Dividende von mindestens 0,70 Euro je Anteilsschein und Aktienrückkäufen.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: