Frankfurt/Main (dapd). Die an der Rekapitalisierungsumfrage der Europäischen Bankenregulierungsbehörde (EBA) teilnehmenden deutschen Institute haben die Vorgaben erfüllt. Alle zwölf deutschen Banken erreichten zum Stichtag 30. Juni 2012 die Mindestquote von neun Prozent hartem Kernkapital nach Abzug eines Kapitalpuffers, wie die Deutsche Bundesbank und die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht am Mittwoch mitteilten.

Die Quote betrage im Durchschnitt 10,7 Prozent, wodurch alle Institute zusammen die Mindestkapitalanforderungen der EBA um 15,5 Milliarden Euro übertreffen.

Bei der Mehrzahl der Institute habe die Quote über zehn Prozent gelegen. “Damit haben die deutschen Institute die strengen und deutlich über den derzeit gültigen gesetzlichen Mindestkapitalanforderungen liegenden Zielvorgaben der EBA sogar übererfüllt”, erklärte Sabine Lautenschläger, Vizepräsidentin der Deutschen Bundesbank.

Mit der Rekapitalisierung sollen die Banken vor dem Hintergrund der europäischen Staatsschuldenkrise gestärkt und widerstandsfähiger gegen mögliche weitere Schocks gemacht werden.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: