Verschiedenes

Kaffeekonsum der Deutschen steigt trotz Corona

2021-10-12-Kaffee
Photo by Viktor Hanacek.
https://picjumbo.com/coffee-beans-in-a-mug/

Auf den täglichen Kaffee möchten die Menschen in Deutschland trotz der Coronakrise nicht verzichten. Der Konsum des Getränks ist auch im Corona-Jahr 2020 angestiegen und die Menschen trinken den Kaffee einfach vermehrt zu Hause. Die Hersteller von Vollautomaten haben davon ebenfalls profitiert, denn ein Kaffeevollautomat ist für viele besonders praktisch und einfach zu bedienen.

Die Menschen in Deutschland hatten im Corona-Jahr 2020 vermehrt Kaffee getrunken als in den Jahren zuvor. Aufgrund der Einschränkungen durch die Krise und des vermehrten Arbeitens im Homeoffice haben die Menschen den Konsum des Kaffes in die privaten vier Wände verlagert. So haben die deutschen Bürger im Corona-Jahr 2020 mehr Kaffee getrunken als vorher.

Die Steigerung des Kaffeekonsums in der Coronakrise

Der Kaffeemarkt legte Studien zufolge im Jahre 2020 um 1,5 Prozent zu. Dies entspricht pro Person einer Steigerung von 20 Tassen Kaffee bzw. 168 Liter. Der Lockdown bedeutet somit nicht, dass der Kunde keinen Kaffee mehr trinkt, wenn Kantinen und Restaurants geschlossen sind. Die Kaffee-Konsumorte haben sich in der Zeit einfach verändert.
So verbrauchten die Konsumenten den Angaben zufolge 37.900 Tonnen Kaffee mehr als im Jahre 2019. Dies entspricht einer Steigerung von etwa elf Prozent. Andererseits ging der Konsum außerhalb der vier Wände in der Gastronomie oder im Büro um 30.300 Tonnen zurück. Dies ist ein Minus von etwa 25 Prozent.

Die Bedeutung des Filterkaffees und des Vollautomaten

Parallel zum vermehrten Kaffeetrinken haben die Menschen zugleich die Kaffeemaschinen aufgerüstet. Mittlerweile besitzt nahezu jeder dritte Haushalt in Deutschland einen Vollautomaten. Kein Wunder, dass es nun auch online eine ziemlich große Auswahl an Kaffeevollautomaten gibt, damit sich jeder die richtige Kaffeemaschine für eigene Bedürfnisse anschaffen kann.
So ist zugleich auch der Absatz von Kaffeebohnen um etwa 26 Prozent gestiegen und erreicht jetzt einen Marktanteil von mehr als 35 Prozent. Am beliebtesten mit einem Marktanteil von etwa 50 Prozent ist dabei der klassische Filterkaffee. Hier ist der Absatz um 0,2 Prozent angestiegen.
Auch andere Kaffee-Varianten für die Zubereitung im eigenen Hause sind im Corona-Jahr 2020 häufiger gekauft worden. Kaffeemixgetränke legten um etwa sieben Prozent zu, Pads um sechs Prozent und löslicher Bohnenkaffee um fünf Prozent.

Der Kaffeekonsum im Büro und in den Restaurants

Seit die Coronapandemie einen großen Teil der Angestellten in das Homeoffice versetzt hat, bleiben in den meisten Büros die Kaffeemaschinen kalt. Der Konsum an Kaffee lässt in diesem Bereich nach. Wer im Büro alleine die Stellung hält, bringt sich den Kaffee meistens von zu Hause mit, als die große Maschine im Büro für sich allein in Betrieb zu bringen.
Restaurants, Bäckereien und Cafés haben ebenfalls einen starken Rückgang an Kaffee zu verzeichnen, was den Verkauf des Getränks angeht. Die einzige Möglichkeit ist die Kaffeespezialität zum Mitnehmen. Dabei fehlen jedoch die sozialen Kontakte.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"