Verschiedenes

Camping: Günstiger Urlaub für Individualisten?

Keine Lust auf einen vorgeschriebenen Tagesablauf oder hohe Kosten fürs Hotel? Stattdessen lieber Natur pur erleben und den Tag je nach Belieben abenteuerlich oder ganz gemütlich gestalten? Bei Menschen jeder Altersgruppe erfreut sich Camping großer Beliebtheit. Unabhängig davon, ob man als Reiseort das Meer, Dünen oder einen Wald wählt, ist man bei der Gestaltung des Urlaubs unabhängig und kann die Ferien nach eigenem Gusto genießen. Wenn Kinder mit dabei sind, hat der Camping-Urlaub zudem den Effekt, den Kleinen etwas fürs Leben beibringen zu können: Wie kann man für einen begrenzten Zeitraum in der freien Natur leben, ohne dass einem etwas zustößt?

2021-02-23-Camping
Bild von Free-Photos auf Pixabay.

Welche Ausrüstung ist für einen Camping-Urlaub unverzichtbar?

Wer zum ersten Mal plant, zu zelten, muss ein wenig Geld in die richtige Ausrüstung investieren. So benötigt man ein Zelt, das die gewünschte Menge an Personen beherbergen kann – wenn die Kinder mit im Urlaub dabei sind, werden diese besonders viel Freude haben, wenn ihnen ein eigenes Zelt zur Verfügung steht. Damit der Urlaub nicht von einer ungemütlichen Erkältung unterbrochen wird, empfiehlt es sich, bei der Auswahl eines Zelts darauf zu achten, dass das Material kein Wasser durchlässt.

Doch auch der Schlafplatz sollte angenehm gestaltet werden: So kann man als Unterlage für den Schlafsack weiche Decken verwenden oder auch Matten. Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollte man die gewählten Matten zu Hause an einer harten Stelle probeliegen und herausfinden, ob man eine Nacht darauf bequem verbringen kann. Für die Auswahl des Schlafsacks empfiehlt es sich, den Wetterbericht für die ausgewählte Location frühzeitig zu beobachten: Denn weder macht es Spaß, die Urlaubsnächte schweißgebadet noch zitternd zu verbringen.

Macht es Sinn, Campingausrüstung zu mieten?

Beim Camping-Urlaub achten vor allem junge Urlauber wie Studenten enorm auf das Budget. Und wenn nicht sicher ist, ob diese Art des Urlaubs zu den eigenen Wünschen passt, wird man sich für den ersten Camping-Urlaub wohl kaum ein wirklich komfortables Zelt zulegen. Vor allem dann, wenn Kinder mit dabei sind, und diesen bei verregneten Tagen schnell langweilig werden kann, sollte man ein ausreichend großes Zelt wählen, damit nach Herzenslust darin gespielt werden kann. Sinn macht es deshalb in jedem Fall, das Campingzelt zu mieten. Doch auch Anschaffungen wie ein Moskitonetz oder sperriger Campingtische müssen nicht sein, wenn ohnehin nicht sicher ist, ob man – wie man es im Test der Experten von Reisereporter.de herausfinden kann – eigentlich der Typ fürs Camping ist. Deshalb bietet es sich an, auf Plattformen wie dem Experten Mietmeile.de das benötigte Campingzubehör zu mieten. Sogar Wanderrucksacke oder Isomatten sind dort zu finden.

Doch auch ganz allgemein betrachtet macht das Mieten von Dingen oft Sinn: Indem man sich Gegenstände, die voraussichtlich nicht regelmäßig benutzt werden, mietet, spart man sich jede Menge Geld und kommt gleichzeitig in den Luxus qualitativ hochwertigerer Waren. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass man bei der Auswahl des Mietobjektes gut aufpasst. Bei der Wahl der Mietplattform sollte zudem darauf geachtet werden, dass diese über eine seriöse Reputation und genügend Erfahrung verfügt. Denn Plattformen, die erst seit kurzer Zeit auf dem Markt sind, können nicht die ausgefeilten Grundsätze bieten wie die “alten Hasen”, die durch zahlreiche Erfahrungen immer mehr Wissen dazugewinnen konnten. Doch auch für Vermieter – egal ob geschäftlicher oder privater Natur – eignet sich das Konzept des Vermietens von selten benutzten Gegenständen wie eben Campingzubehör.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"