Berlin. Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) hat am Dienstag die Krisenhelfer vom «Lenkungsrat Unternehmensfinanzierung» verabschiedet. Während der Wirtschafts- und Finanzkrise beriet das Gremium die Bundesregierung bei der Vergabe von Großbürgschaften und Krediten aus dem Wirtschaftsfonds Deutschland. Vergeben wurden Kredite und Bürgschaften in Höhe von rund 14 Milliarden Euro. Fast 20.000 Unternehmen erhielten eine Zusage.

Der Lenkungsrat setzte sich aus Managern und Politikern zusammen. «Unsere Wirtschaft fährt wieder mit voller Kraft voraus», sagte Brüderle. Die Krise sei zu Ende. «Dass wir den Wirtschaftsfonds Deutschland geschlossen haben, ist ein Zeichen dafür, dass wir diesen Weg konsequent gehen. Für die Bundesregierung war es sehr hilfreich, mit dem Lenkungsrat ein unabhängiges und hervorragendes Expertengremium an ihrer Seite zu wissen. Er hat uns mit seinem Wissen und seiner Erfahrung hervorragend unterstützt und wertvolle Arbeit geleistet», sagte Brüderle.

Insgesamt hätte ein Kredit- und Bürschaftsvolumen von 115 Milliarden Euro zur Verfügung gestanden. Die ehrenamtlichen Mitglieder des Lenkungsrats waren Hubertus Erlen, Martin Hellwig, Jürgen Heraeus, Walter Hirche, Nikolaus Knauf, Michael Rogowski, Hubertus Schmoldt sowie der frühere Staatssekretär und Manager Alfred Tacke.

Veröffentlicht am: