Berlin. Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) rechnet nicht mit gravierenden wirtschaftlichen Folgen der Aschewolke aus Island. «Ich glaube nicht, dass es auf die gesamtwirtschaftliche Wachstumsrate auf das Jahr bezogen wesentliche Auswirkungen haben wird», sagte Brüderle am Donnerstag im ZDF-«Morgenmagazin». In den von Produktionsausfällen betroffenen Branchen gebe es Nachholeffekte, zudem habe Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber angekündigt, keinen Antrag auf Staatshilfe stellen, «das ist schon ein Signal».

Eine abschließende Bewertung der wirtschaftlichen Folgen sei noch nicht möglich, «weil noch keiner weiß, wie schnell alles wieder in Gang kommt». Brüderle kündigte für die kommende Woche Gespräche mit Vertretern der betroffenen Branchen an.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: