Das Heizen mit Holz wird immer beliebter. Kein Wunder, denn das lebendige Flammenspiel in einem Kaminofen bietet wohlige Wärme und verbreitet eine unvergleichliche Gemütlichkeit. Auch aus ökologischer und finanzieller Sicht ist Brennholz aus heimischen Wäldern eine gute Wahl. Kurze Transportwege verbessern die Ökobilanz und die Kosten liegen weit unter denen von Öl und Gas.

Foto: Hase/HLC

Foto: Hase/HLC

Doch Holz ist nicht gleich Holz. Wie lange, effektiv und eindrucksvoll das Feuer im Kaminofen brennt, hängt entscheidend von Qualität, Größe, Zustand und Lagerung des Brennholzes ab. Hilfreiche Tipps zur Wahl des geeigneten Holzes und die optimale Lagerung haben die Experten von Hase Kaminofenbau zusammengestellt. 1. Besonders stimmungsvoll wird ein Feuer mit hartem Buchenholz. Ahorn, Esche und Kirsche bieten ebenfalls gute Brenneigenschaften. Optimal für die Verbrennung im Kaminofen sind Holzscheite mit einer Länge von ca. 25 cm. Weiche Nadelhölzer eignen sich am besten zum Anzünden. Wichtig ist, dass das Holz unbehandelt ist, sonst können beim Abbrennen giftige Emissionen entstehen. 2. Das Brennholz sollte immer trocken und luftig gelagert werden – am besten in einem überdachten, regengeschützten Unterstand. 3. Idealerweise sollte das Holz zwei bis drei Jahre gelagert werden. Zu frisches, noch feuchtes Holz erzeugt viel Rauch, überlagertes Holz verliert seinen Heizwert. Wer nicht warten will oder keinen Lagerplatz hat, der kann auch ganzjährig ofenfertig gebündelte Holzscheite in Baumärkten und Gartencentern erwerben. Größere Mengen kann man sich von regionalen und überregionalen Holzhändlern ganz praktisch nach Hause liefern lassen. Bei Preisvergleichen sollte darauf geachtet werden, ob es sich um Raummeter oder Schüttraummeter handelt. Da Schüttraummeter mehr Zwischenräume enthalten, fällt die Holzmenge geringer aus als bei Raummetern. Empfehlenswert ist es ebenfalls, nach der Restfeuchte zu fragen. Wenn das Brennholz sofort eingesetzt wird, sollte diese max. 20% betragen.

Sehr eindrucksvoll lässt sich der Feuerzauber beispielsweise im Modell „Lagos“ von Hase genießen. Das Übereck-Feuerraumfenster bietet großzügige Sicht auf das Flammenspiel – aus allen Blickwinkeln im Raum, da der Ofenkörper um 90° drehbar ist.

Quelle: HLC

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: