München. Der Autokonzern BMW will im Januar aufgrund der schwachen Auftragslage wieder Kurzarbeit einführen. Nach der Winterpause ab 7. Januar werde im Werk Dingolfing drei Wochen kurzgearbeitet, sagte ein Sprecher am Mittwoch in München der Nachrichtenagentur ddp.

Betroffen davon seien rund 8000 der 19 000 Beschäftigten des bayerischen Standorts. Die Arbeitszeit werde insofern gekürzt, dass nur eine statt zwei Schichten gearbeitet werde. An den Standorten München und Leipzig sei hingegen keine Kurzarbeit geplant. BMW hatte zeitweilig in diesem Jahr an allen Standorten Kurzarbeit angeordnet.

Bmw_Logo

ddp.djn/rab/jwu

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: