Die Forschungen sollen nun weitere zwei Jahre fortgesetzt werden

Hamburg (dapd). Der Biosprit-Test bei der Lufthansa ist einem Bericht des NDR zufolge gut ausgefallen. In der Testphase von sechs Monaten flog ein Airbus A321 der Lufthansa viermal täglich mit einem Biosprit-Gemisch in einem der beiden Triebwerke zwischen Hamburg und Frankfurt. Der Verbrauch des Biosprit-Gemischs war dabei geringer als bei herkömmlichem Kerosin, wie das NDR-Magazin “Hamburg Journal” am Mittwoch berichtete.

Auch an den Triebwerken gebe es keine auffälligen Abnutzungen oder Veränderungen in den Motoren. Die Forschungen sollen nun weitere zwei Jahre fortgesetzt werden.

Veröffentlicht am: