Wiesbaden. Die Wirtschaftskrise hat sich auch im November 2009 deutlich auf die Beschäftigung im verarbeitenden Gewerbe in Deutschland ausgewirkt. Ende November waren in den Betrieben mit 50 und mehr Beschäftigten fünf Millionen Personen tätig. Das waren rund 239 000 Beschäftigte oder 4,6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte.

Die Zahl der im November geleisteten Arbeitsstunden sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,5 Prozent auf 649 Millionen, wobei der November sogar einen Arbeitstag mehr hatte als der November 2008. Der Rückgang bei den Arbeitsstunden hat sich wiederum auf die Entgelte (Bruttolohn- und Bruttogehaltsumme) niedergeschlagen: Diese verringerten sich gegenüber dem Vorjahr um 7,7 Prozent auf 21,0 Milliarden Euro.

ddp.djn/rab/iha

Veröffentlicht am: