“Schritt in die richtige Richtung der fiskalischen Integration”

Berlin (dapd). Der Chefvolkswirt des Versicherungskonzerns Allianz, Michael Heise, hat die Beschlüsse des EU-Gipfels als wichtig für den Zusammenhalt der Euro-Zone bezeichnet. Sie seien ein “Schritt in die richtige Richtung der fiskalischen Integration”, der aber keine vorschnelle Vergemeinschaftung nationaler Schulden bringe, sagte Heise dem “Tagesspiegel” (Samstagausgabe). Langfristig würden die Märkte das honorieren.

Von der Forderung, die Europäische Zentralbank (EZB) müsse ihre Anleihekäufe massiv ausweiten, um die Märkte zu beruhigen, hält Heise nichts. “Die EZB muss vor allem Druck machen, dass der Reformwille in den Mitgliedsstaaten nicht erlahmt” sagte er.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: