Verschiedenes

ACS Übernahmeangebot für HOCHTIEF erfolgreich

Madrid (ots) – Grupo ACS (ACS, Actividades de Construcción y Servicios, S.A.) hat heute das endgültige Ergebnis ihres freiwilligen Übernahmeangebots für HOCHTIEF veröffentlicht. Bis zum Ablauf der Rücktrittsfrist am 1. Februar 2011 wurden ACS im Rahmen ihres Angebots 3,64 Prozent der HOCHTIEF-Aktien angedient. Zusammen mit Aktien, die ACS anderweitig hält, wird ACS nach Abschluss des Angebots 33,49 Prozent der Aktien an HOCHTIEF halten.

Alle Vollzugsbedingungen des Angebots sind erfüllt. Die HOCHTIEF-Aktionäre, die ihre Aktien angedient haben, erhalten die entsprechende Anzahl an ACS-Aktien am 4. Februar 2011.

Weitere Informationen zum öffentlichen Übernahmeangebot finden Sie unter .

Über Grupo ACS

Grupo ACS (Actividades de Construcción y Servicios, S.A.) mit Sitz in Madrid, Spanien, ist ein globaler Marktführer im Bereich Infrastrukturentwicklung. 2009 erwirtschaftete die Gruppe einen Umsatz von insgesamt 15.606 Millionen Euro. ACS beschäftigt über 146.000 Mitarbeiter in 41 Ländern. Das Unternehmen ist an der Börse in Madrid notiert.

Wichtiger Hinweis:

Diese Bekanntmachung stellt weder ein Angebot zum Kauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Verkauf von HOCHTIEF-Aktien dar. Auch stellt diese Bekanntmachung weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von ACS-Aktien dar. Das öffentliche Angebot der ACS, Actividades de Construcción y Servicios, S.A. an die Aktionäre der HOCHTIEF Aktiengesellschaft erfolgte ausschließlich auf Basis der in der Angebotsunterlage sowie in der Änderung mitgeteilten Bestimmungen. Investoren und Inhabern von HOCHTIEF-Aktien wird dringend empfohlen, die Angebotsunterlage und die in diesem Zusammenhang veröffentlichten Bekanntmachungen zu lesen, da sie wichtige Informationen enthalten.

Vorbehaltlich bestimmter Ausnahmen wurde dieses öffentliche Angebot – auch nicht durch die Nutzung des Postwegs oder durch andere Mittel oder Instrumente des inländischen oder internationalen Geschäftsverkehrs (u.a. Übertragung per Telefax, Telefon oder Internet) oder durch Einrichtungen einer Wertpapierbörse in den USA oder Japan – weder unmittelbar noch mittelbar in den USA, Japan oder einer anderen Rechtsordnung, in der dies einen Verstoß gegen nationales Recht darstellen würde, unterbreitet. Daher ist der Versand dieser Bekanntmachung oder jeglicher begleitender Unterlagen auf dem Postweg oder deren anderweitige Verbreitung, Weiterleitung oder Übermittlung in den oder in die oder aus den USA, Japan oder einer anderen Rechtsordnung, in der dies einen Verstoß gegen nationales Recht darstellen würde, ausgeschlossen.

Die ACS-Aktien wurden und werden nicht nach den Vorschriften des US Securities Act 1933 oder bei einer Wertpapieraufsichtsbehörde eines Einzelstaates oder einer anderen Rechtsordnung der USA oder nach den jeweils anwendbaren wertpapierrechtlichen Vorschriften Japans zugelassen. Somit dürfen die ACS-Aktien, vorbehaltlich bestimmter Ausnahmen, nicht in den USA, Japan oder anderen Rechtsordnungen, in denen dies einen Verstoß gegen nationales Recht darstellen würde, zum Verkauf angeboten oder verkauft oder Personen in den USA oder Japan – auch nicht für deren Rechnung oder zu deren Gunsten – verkauft oder diesen angeboten werden.

Soweit dies nach anwendbarem Recht zulässig ist, können ACS und für sie handelnde Personen außerhalb des öffentlichen Angebots vor, während oder nach Ablauf der Annahmefrist bzw. der Weiteren Annahmefrist unmittelbar oder mittelbar HOCHTIEF-Aktien erwerben bzw. entsprechende Vereinbarungen abschließen. Dies gilt in gleicher Weise für andere Wertpapiere, die ein unmittelbares Wandlungs- oder Umtauschrecht in bzw. ein Optionsrecht auf HOCHTIEF-Aktien gewähren. Diese Erwerbe können über die Börse zu Marktpreisen oder außerhalb der Börse zu ausgehandelten Konditionen erfolgen. Alle Informationen über diese Erwerbe bzw. Erwerbsvereinbarungen werden veröffentlicht, soweit dies nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland oder einer anderen einschlägigen Rechtsordnung erforderlich ist.

Diese Bekanntmachung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen im Hinblick auf ACS, HOCHTIEF und die erweiterte Gruppe. Solche zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen stets Risiken und Ungewissheiten, da sie sich auf in der Zukunft liegende Ereignisse beziehen bzw. von Umständen abhängen, deren Eintritt ungewiss ist. ACS weist darauf hin, dass zukunftsgerichtete Aussagen keine Zusicherung des Eintritts solcher zukünftiger Ereignisse oder einer zukünftigen Geschäftsentwicklung darstellen und dass insbesondere die tatsächliche Entwicklung der Geschäftsergebnisse, der Finanz- und Liquiditätslage sowie des Wirtschaftszweigs, in dem ACS und HOCHTIEF tätig sind, erheblich von der Darstellung oder der Andeutung in der zukunftsgerichteten Aussage abweichen kann. Die in die Zukunft gerichteten Aussagen treffen eine Aussage allein zum Zeitpunkt ihrer Abgabe. Vorbehaltlich zwingender gesetzlicher Regelungen wird ACS zukunftsgerichtete Aussagen – sei es auf Grund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder aus anderem Grund – weder aktualisieren noch öffentlich korrigieren.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/81576/1759389/grupo_acs_acs_actividades_de_construcci_n_y_servicios_s_a/api

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"