Keine Veränderungen bei den Zahlungen an den Gesamtvorstand

Frankfurt/Main (dapd). Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Josef Ackermann, hat in seinem letzten Jahr beim Branchenprimus erneut 6,3 Millionen Euro verdient. Damit blieb sein Gehalt trotz der hohen Abschreibungen und Rechtskosten im Jahr 2011 unverändert, wie aus dem am Dienstag in Frankfurt am Main vorgelegten Geschäftsbericht hervorgeht. Die sieben Mitglieder des Vorstands erhielten demnach im vergangenen Jahr insgesamt Bezüge in Höhe von rund 26,4 Millionen Euro.

In einem Brief an die Aktionäre schrieb Ackermann, der Ende Mai von der Spitze des Instituts abtritt, dass er die Bank zu einem “ausgeglicheneren” Geschäftsmodell geführt habe.

Veröffentlicht am: