Aktuelle MeldungenUnternehmen

Zu Bleistift kommt Buntstift

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit von KRAIBURG TPE und Staedtler beim WOPEX® Bleistift, sorgt THERMOLAST® K nun auch bei den Buntstiften der WOPEX®-Reihe für Griffigkeit und bunte Farben.

Waldkraiburg – Bereits seit mehr als fünf Jahren finden Compounds des TPE-Spezialisten KRAIBURG TPE Anwendung im ökologisch effizienten Bleistift WOPEX® der Traditionsfirma Staedtler. Seit Januar 2015 sind aus der WOPEX® Reihe nun auch Buntstifte auf dem Markt, deren Weichkomponente ebenfalls aus Waldkraiburg stammt. Das Besondere an den WOPEX®-Stiften ist deren nachhaltiger Produktionsprozess: Das Basismaterial von WOPEX® ist ein Naturfaser-Verbundwerkstoff, der sich zu 70 Prozent aus Holz und zu 30 Prozent aus verschiedenen Anteilen an Kunststoffen und Additiven zusammensetzt. Da das Compound aus dem THERMOLAST® K Portfolio bereits beim WOPEX® Bleistift eine gute Haftung auf dem Holz-Polymer-Werkstoff bewiesen hat, wird das TPE auch beim Buntstift im Co-Extrusionsverfahren aufgetragen. Mit diesem effizienten Verfahren fallen im Gegensatz zur herkömmlichen Buntstiftherstellung geringere Energiekosten und weniger Produktionsabfall an, denn das Holz wird vollständig genutzt.

Quelle: KRAIBURG TPE GmbH & Co. KG
Quelle: KRAIBURG TPE GmbH & Co. KG

Ein Buntstift muss bunt sein

Um die einzelnen Farben der Buntstifte sofort ersichtlich zu machen, ist es essentiell wichtig, dass das TPE als Dekorschicht der Stifte den Farbton der Mine abbilden kann. Genau diesen Anspruch erfüllen die hochtransparenten THERMOLAST® K Compounds, die neben ihrer sehr guten Haftung auch präzise in 24 Farben eingefärbt sind. Darüber hinaus zeichnen sich die Materialien durch eine angenehme Haptik und das unverwechselbare Griffgefühl des WOPEX aus. So liegen die WOPEX® Stifte sicher und ergonomisch in der Hand. THERMOLAST® K ist nach der Verordnung (EU) 10/2011 lebensmittelkonform und entspricht der Spielzeugnorm EN71/3. Zudem sind THERMOLAST® K Materialien, wie alle Compounds aus dem Hause KRAIBURG TPE, frei von Latex- und PVC.

Fertigungs-Vorteil Co-Extrusion

Die hoch spezialisierten und marktgerechten Produkte, wie das THERMOLAST® K Material von KRAIBURG TPE, sind das Ergebnis jahrelanger Entwicklung und Erfahrung in enger Zusammenarbeit mit den Kunden. Mit Staedtler haben die TPE-Spezialisten beispielsweise gemeinsam eine optimale Haftung der Thermoplastischen Elastomeren am Naturfaser-Verbundwerkstoff von WOPEX® entwickelt und sich für eine effiziente Fertigung im Co-Extrusionsverfahren, komplett ohne Lösungsmittel, entschieden. Der Vorteil: Der Energieeinsatz verringert sich und die Prozesskette ist gegenüber konventionellen Stiften kürzer.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]de
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"