Brüssel/ Hamburg – Die Euronext Brüssel hat CEO Alain Wirtz und CFO Pierre Lambert von Zetes eingeladen, am Dienstag, den 15. Dezember 2015, die Eröffnungsglocken zu läuten, um das 10- jährige Jubiläum des Börsengangs zu feiern.

Zetes wurde 1984 gegründet und war ein Vorreiter bei der Einführung von Barcodes. Zu seinen ersten Kunden zählten unter anderem Colruyt und La Poste. Über die Jahre hat das Unternehmen sein technologisches Portfolio gestärkt und seine Dienstleistungen auf viele Wirtschaftssektoren wie Massendistribution und Logistik ausgedehnt.

Die erste geografische Expansion erfolgte 1992 nach Frankreich und durch Akquisitionen wurden weitere Länder daraus. Auf diese Weise erhielt Zetes Zugang zu neuen Märkten. Bis zu diesem Zeitpunkt konzentrierte sich Zetes hauptsächlich auf die Identifizierung von Waren, aber Anfang der 2000er wurde mit den ersten Investitionen in Personenidentifizierung ein neues Kapitel der Unternehmensgeschichte geschrieben. 2003 gewann Zetes den Vertrag für die Personalisierung des elektronischen Personalausweises, ein Flaggschiffprojekt der belgischen Regierung, um Belgien in das digitale Zeitalter zu führen.

© Mathieu Paternoster

© Mathieu Paternoster

Die Börseneinführung erfolgte im November 2005, um Mittel zur Finanzierung des zukünftigen Wachstums von Zetes aufzubringen. Alain Wirtz dazu: „Das letzte Jahrzehnt am Markt der Euronext verlief nicht immer ohne Herausforderungen. Aber in einer Zeit, in der etliche Unternehmen sich entschlossen, der Börse den Rücken zuzuwenden, sind wir weiterhin davon überzeugt, dass unser Ansatz einer der wesentlichen Faktoren für die Entwicklung von Zetes war. Das aufgenommene Kapital war in der Tat maßgeblich für unser Wachstum und unsere Entwicklung. Die Vorteile des Börsengangs überwiegen jedoch bei Weitem gegenüber einer einfachen „Notierung“ an der Börse. Ein nationaler und internationaler Ruf, der Einstieg in Europa, dem Mittleren Osten und in Afrika, die Glaubwürdigkeit für private und öffentliche Kunden, die Positionierung hinsichtlich der Konkurrenz, die Attraktivität bei der Suche nach Talenten sind nur einige der zusätzlichen Vorteile, auf die ZETES in den letzten 10 Jahren aufbauen konnte. Unsere Fähigkeit, unsere Geschäftsmodelle neu zu erfinden und neue Geschäftsgelegenheiten zu ergreifen, belegt unsere Anpassungsfähigkeit und Vielseitigkeit. Trotz alledem bleiben wir bescheiden und vorsichtig. Unsere Zukunft muss weiterhin geplant und gestaltet werden.“

Zetes hat über 1100 Mitarbeiter in 19 Ländern und ist ein international anerkannter Identifizierungsspezialist. Mit Lösungen zur Rückverfolgbarkeit von Waren innerhalb der Lieferkette im privaten Sektor und mit Lösungen zur Identifikation von Bürgern im öffentlichen Sektor beabsichtigt Zetes ein verlässlicher und vertrauenswürdiger Partner in langfristigen Geschäftsbeziehungen zu sein.

Quelle: Zetes

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: