BerlinUnternehmen stehen heute zunehmend vor der Herausforderung, die Menge der von ihnen gesammelten Daten in einen logischen und informativen Zusammenhang zu bringen, zu verstehen und zu analysieren. Für langwierige Analysen fehlt entweder die Zeit oder das Personal. Zunehmend bedienen sich die Unternehmen deshalb einfach zu bedienender aber leistungsstarker Datenvisualisierungstools wie datapine. In Echtzeit können auch nicht-technische Anwender Daten und Informationen auswerten und visualisieren – ohne, dass IT-Kenntnisse benötigt werden. Die Analyse von Big Data ist nicht nur Grundlage vieler Geschäftsentscheidungen, sondern bietet den Unternehmen zudem wertvolle Einsichten und Erkenntnisse aus den verschiedensten Business Bereichen: Einkauf, Logistik, Vertrieb oder Kundenmanagement.

Quelle: publicperformance

Quelle: publicperformance

„Vorreiter im Bereich Datenvisualisierung sind vor allem Anbieter aus den USA. Dass wir als Berliner Newcomer von dem renommierten US-Magazin CIO ausgezeichnet wurden, freut uns daher besonders. Unsere Lösung ist technisch nicht nur auf dem neusten Stand und eine der nutzerfreundlichsten Anwendungen im Markt sondern bietet auch ein Maximum an Sicherheit. Aktuell vor dem Hintergrund, dass das Safe Harbor Abkommen gekippt wurde und keine Lösung in Sicht ist, ein sehr wichtiger Faktor für deutsche Unternehmen”, kommentiert Jakob Rehermann, Geschäftsführer von datapine.

Quelle: publicperformance

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: