Ab sofort teuer angeschaffte EDV langfristiger einsetzbar

London/WeidenbergUnternehmen schaffen sich gerne identische Computer und Peripheriegeräte an, um den Wartungsaufwand geringer zu halten. Aus diesem sinnvollen Vorgehen wird aber beim Nachkauf von Ersatzteilen oft ein Problem. Im EDV Bereich sind Geräte nach 2-3 Jahren häufig schon „veraltet”. Ein Server defekt und nun fünf neue kaufen, damit die Rechner gut miteinander funktionieren?

Muss nicht sein! Es geht viel günstiger!

Nur wegen eines einzigen, angeblich nicht mehr verfügbaren Teiles, seine Hardware zu verschrotten und damit die Firmenkasse massiv zu belasten, ist wenig sinnvoll. Doch genau das passiert aus der Not heraus jeden Tag.

Eine geniale Geschäftsidee bringt hier Abhilfe.

K&L electronics kann so gut wie jede Hardware nachbeschaffen und das oftmals sogar noch neu oder zumindest neuwertig. Dadurch werden Unternehmen in die Lage versetzt, ihre IT-Plattformen auf Jahre hinaus homogen zu halten. Ob Motherboards, Netzwerkkarten, Speicher oder komplette Rechner, spielt für K&L electronics dabei keine Rolle.

„Manchmal ist es natürlich ein bisschen wie Gold waschen. 15.000 Kontakte im IT-Umfeld, über 2.000 Datenbanken sowie erfasste 300 Millionen Artikel im Elektronikbereich, werden auf der Suche nach dem passenden Teil von uns durchsiebt und zu rund 98%, werden wir für den Kunden auch fündig!”, so Michael Loidl, einer der Geschäftsführer von K&L electronics.

Unternehmen können tatsächlich auch nach Jahren noch ihren IT-Gerätepool erweitern und die zusätzlich angeschaffte Technik bei voller Garantieleistung nutzen. Auch bei kleineren Firmen ist heutzutage vielfältige Hardware im Einsatz. Eine Anfrage bei K&L im Bedarfsfalle lohnt somit eigentlich bei jeder Firmengröße. Der IT-Lifecycle im Unternehmen wird im besten Falle um viele Jahre verlängert! Die Kosteneinsparung ist, je nach Unternehmensgröße, teilweise ganz enorm.

Als Beschaffungsdienstleister seit 1999, nutzt das Unternehmen K&L electronics seine globalen Lieferanten- und Partner Vernetzungen. Dazu gehören alle namhaften Hersteller wie z.B. Cisco, HP, Lenovo oder Fujitsu Technology Solutions.

Quelle: © Udo von Waldowski für SpotNews Europe Ltd./Büro Deutschland

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: