Nürnberg – Das internationale Mitarbeiterentwicklungsunternehmen BEITRAINING bietet Seminarteilnehmern eine besondere Option: Sie können ihr Wissen und ihre Kompetenz mit einer TÜV-Rheinland-Personenzertifizierung unter Beweis stellen. Dabei steht nicht nur theoretisches Wissen im Fokus, sondern auch die praktische Umsetzung. Zertifikatslehrgänge sind momentan für die Aufgabenbereiche „Führungskraft“, „Kundenbetreuer/in“ und „Vertriebsspezialist/in“ verfügbar. Weitere Infos unter: http://www.bei-training.com/zertifizierung.html

Quelle: BEITRAINING Deutschland

Quelle: BEITRAINING Deutschland

Zur Prüfung der praktischen Qualifikation sucht ein von der Personenzertifizierungsstelle PersCert TÜV anerkannter Prüfer die Seminarteilnehmer an ihrem Arbeitsplatz auf. Das Zertifikat des renommierten TÜV Rheinland gilt im Geschäftsleben als wichtiges Signal dafür, dass eine behauptete Kompetenz auch tatsächlich vorhanden ist. Es steht somit für Sicherheit und wirbt für Vertrauen. Dr. Monika Bias, Globale Geschäftsfeldleiterin Personenzertifizierung TÜV Rheinland: „Mit einer Personenzertifizierung können Unternehmen sicherstellen, dass bestimmte Standards im Umgang mit Kunden auch wirklich eingehalten werden. Das schafft Alleinstellungsmerkmale.“

Andreas C. Fürsattel, Geschäftsführer von BEITRAINING International, hat vor allem den langfristigen Erfolg im Blick: „Für uns war wichtig, dass bei der Zertifizierung nicht nur Wissen abgefragt wird, sondern dass auch die Umsetzung der neuen Kompetenzen überprüft wird. Nur wenn der Schritt in die Praxis gelingt, sind nachhaltige Erfolge für den Einzelnen und das Unternehmen garantiert.“

BEITRAINING Deutschland

BEITRAINING Deutschland

Und so läuft die Zertifizierung ab …

Am Anfang stehen die Beratung durch BEITRAINING und Präsenzseminare, die an verschiedenen Orten in Deutschland regelmäßig stattfinden. Mobile Mikro-Lernmodule dienen der weiteren Wissensvertiefung sowie der Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung mit einer Mischung aus Multiple-Choice- und offenen Fragen. Zu guter Letzt erfolgt der Kompetenznachweis direkt am Arbeitsplatz.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Kommentare

  1. H.-J. Kölln
    2. Dezember 2014 um 08:59 Uhr

    Ist das der gleiche TÜV Rheinland, der über die DINCERTO die Rahmenbedingungen für die DFV-Zertifizierung von Franchisesystemen festlegt? Die gleichen Vorgaben, die nach meiner Meinung u.a. dazu geführt haben, dass sich BEITRAINING, nicht einmal mehr assoziiertes Mitglied des DFV nennen darf?

    Jetzt wird es nicht mehr lange dauern, bis BEITRAINING mit dem Slogan “wir sind TÜV-zertifiziert” Werbung macht – welch ein Hohn… .
    Franchise: Trau – Schau – Wem ?

Comments are closed.

Veröffentlicht am: