Aktuelle MeldungenUnternehmen

Timing-Architects beliefert VW

Regensburger High-Tech-Startup erschließt aufstrebenden Markt

Regensburg – Das Regensburger High-Tech Unternehmen Timing-Architects unterstützt künftig den Automobilhersteller VW mit seinen innovativen Software-Produkten in der Entwicklung von „embedded systems“ mit multi core Prozessoren. Aus diesem Anlass besuchte Oberbürgermeister Hans Schaidinger am Dienstag die beiden Geschäftsführer Dr. Michael Deubzer und Dr. Martin Hobelsberger im Regensburger IT-Speicher.

Die „IKT-Gründung des Jahres 2013“, die Timing-Architects aus dem IT-Speicher, sorgt erneut für Schlagzeilen: Automobilhersteller VW zählt ab sofort zu den Kunden des jungen Unternehmens. „Damit hat Timing-Architects einen weiteren wichtigen Schritt in der Unternehmensentwicklung getan“, freute sich Alexander Rupprecht, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft R-Tech GmbH. Die Timing-Architects sei der Prototyp eines erfolgreichen Startups: hervorgegangen aus einem universitären Forschungsprojekt, hätten die beiden Geschäftsführer Dr. Martin Hobelsberger und Dr. Michael Deubzer aus einer innovativen Technologie, ein einzigartiges Produkt für den Bereich „embedded systems“ entwickelt, so Rupprecht.

Quelle: News Max
Quelle: News Max

Stadt Regensburg bietet Gründern gute Rahmenbedingungen

„Dieser glänzende Erfolg der Timing-Architects bestätigt einmal mehr unser Konzept, das wir hier mit dem IT-Speicher verwirklicht haben. Die Stadt als neutraler Katalysator verknüpft Wirtschaft und Wissenschaft und schafft so ein kreatives Milieu, in dem sich Vorzeigeunternehmen wie die Timing-Architects entwickeln können“, betonte Oberbürgermeister Hans Schaidinger. Mit der Investition in das neue Innovationszentrum, das ab 2016 den zu 100 Prozent ausgelasteten IT-Speicher als Gründerzentrum ablösen soll, werde dieses Konzept konsequent ausgebaut.

„In einem aufstrebenden Markt mitwachsen“

Geschäftsführer Dr. Martin Hobelberger ließ die Historie des jungen Unternehmens Revue passieren und betonte, wie wichtig die enge Verzahnung des Studiums mit der Praxis gewesen sei. „Als unser Forschungsprojekt zu Ende ging, haben wir gesehen, dass es noch nichts Vergleichbares auf dem Markt gibt“. In diesen aufstrebenden Markt begaben sich die beiden Gründer mit ihrem Startup. Geschäftsführer Dr. Michal Deubzer erläuterte die Nische, die das Produkt der Timing-Architects besetzt: bei Eingebetteten Systemen handle es sich um Recheneinheiten, die in Fahrzeugen verbaut seien und mittlerweile sämtliche technische Abläufe steuerten. Neu sei die Anwendung der multi core Prozessor Technologie für „embedded systems“, um diese noch leistungsfähiger, energieeffizienter und vor allem sicherer zu gestalten als mit den bisher verwendeten single core-Prozessoren.

Software verbessert Ressourcenverbrauch und spart Hardware-Kosten

„Bei der Umsetzung gibt es bislang noch viele Herausforderungen, welche die Verwendung der neuen Technologie aktuell noch erschweren“, so Deubzer. Hier setzten die Softwarelösungen von Timing-Architects an. Diese unterstützten bei der Simulation, der automatischen Optimierung und schließlich der Überprüfung der Software von eingebetteten Multi-Core Systemen. Hochmathematische Algorithmen berechnen und verbessern den Ressourcenverbrauch der Software hinsichtlich Rechenzeit und Speicherbedarf. Dies ermögliche nicht nur Einsparungen bei den Hardware-Kosten sondern trage insbesondere zu einer schnelleren und zielgerichteten Entwicklung bei, erklärte Deubzer.

Weltweit einzigartige Technologie

Mit seiner Software liefert Timing-Architects der Automobilindustrie eine weltweit einzigartige Lösung, die seit langem gesucht, aber bisher noch nicht gefunden wurde. „Das ist genau wonach wir suchen!“ ist einer der Sätze, den Dr. Martin Hobelsberger bei vielen Kundengesprächen zu hören bekommt. „Am Anfang kannte uns natürlich keiner, aber mittlerweile etabliert sich unser Name in der Branche. Unser praxisorientierter Ansatz hat sich herumgesprochen und viele Unternehmen kommen auf uns zu, um den Herausforderungen durch die neue Technologie zu begegnen.“

Vom IT-Speicher in das neue Innovationszentrum

Groß geworden ist das junge Unternehmen im Regensburger IT-Speicher. Timing-Architects plant den Umzug in das neue Regensburger Technologie-Zentrum, welches gerade von der R-Tech GmbH auf dem Gelände der ehemaligen Nibelungenkaserne gebaut wird. Hier hat das stetig wachsende Unternehmen bereits ein gesamtes Stockwerk zur Anmietung reserviert. „Die Nähe zu den Hochschulen ist für uns sehr attraktiv, da unsere Forschung sehr eng mit der Hochschule Regensburg zusammenarbeitet und wir mit Doktoranden und Studenten weiterhin an spannenden Forschungsthemen arbeiten. TA hat eine große Vision“, so Deubzer. Das derzeit 21 Mitarbeiter zählende Unternehmen sucht laufend Personal, auch aus dem Ausland. „Im Nachwuchs-Bereich finden wir gut ausgebildete Leute, aber erfahrene Fachkräfte gibt es kaum“, ergänzt Hobelsberger. Die Firma beschäftigt bereits Personen aus Serbien, Albanien und Indien. Auch der Absatz soll sich künftig noch stärker international ausrichten.

Quelle: News Max

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"