Essen – Die TalentMetropole Ruhr sucht preiswürdige Nachwuchsförderer: Am Montag, 15. Februar, startet die Bildungsinitiative des Initiativkreises Ruhr mit der Ausschreibung für den TalentAward Ruhr 2016. Der Preis würdigt Menschen, die sich beispielhaft für die Aus- und Weiterbildung des Nachwuchses im Ruhrgebiet engagieren. Der TalentAward Ruhr 2016 ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert.

Gesucht werden Personen, die sich in besonderem Maße für die Förderung von Talenten einsetzen – und dafür Anerkennung und Unterstützung verdienen. Bei einer großen Festveranstaltung am 29. September in Essen überreicht die TalentMetropole Ruhr die Auszeichnung an vier Preisträger und unterstützt deren Arbeit mit jeweils 5.000 Euro. Das Preisgeld fließt in die Talentförderung der Gewinnerprojekte (Kita, Schule, Hochschule oder Ausbildung/Beruf).

Sabiha Cetinkaya, Projektleiterin bei der Türkisch-Deutschen Studierenden und Akademiker Plattform, wurde im vergangenen Jahr für ihre intensive Förderung von Kindern aus hochschulfernen Familien mit dem TalentAward Ruhr ausgezeichnet. “Der Preis ist das Beste, was mir in meiner ehrenamtlichen Arbeit passieren konnte”, sagt sie. “Die Nachfrage nach Beratungsangeboten ist enorm. Früher mussten wir Klinken putzen, heute gehen die Türen automatisch für uns auf. Eine solche Erfolgsgeschichte wünsche ich auch allen kommenden Preisträgern.”

 Quellenangabe: "obs/Initiativkreis Ruhr GmbH/Initiativkreis Ruhr/IR"

Quellenangabe: “obs/Initiativkreis Ruhr GmbH/Initiativkreis Ruhr/IR”

Bewerbungszeitraum vom 15. Februar bis 31. März 2016

Der Bewerbungszeitraum für den TalentAward Ruhr 2016 läuft vom 15. Februar bis zum 31. März. Preiswürdige Talentförderer sind Menschen, die haupt-, nebenberuflich oder ehrenamtlich in (Aus-)Bildung, Lehre, Studium und Erziehung tätig sind und die Begabungen Anderer entdecken, fördern und unterstützen. Sie können für den TalentAward Ruhr 2016 vorgeschlagen werden. Eigenbewerbungen sind nicht möglich. Wichtig: Die vorgeschlagenen Bildungsakteure arbeiten operativ, kümmern sich also vor Ort um die jungen Leute. Zudem müssen die Projekte für die Teilnehmer kostenlos sein und aktuell laufen.

Die inhaltlichen Schwerpunkte des TalentAward Ruhr liegen in der erfolgreichen Gestaltung von Bildungsübergängen und auf den Querschnittsthemen der TalentMetropole Ruhr: Vermittlung von Sozialkompetenz, Sprachförderung, Berufs- und Studienorientierung, Persönlichkeitsentwicklung, MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) sowie Orientierungskompetenz. Dabei spielt es keine Rolle, in welcher Phase der Bildungskette sich die jungen Menschen befinden. Denn insbesondere beim Schulwechsel, beim Übergang in ein Studium oder in den Beruf ergeben sich häufig Brüche im Lebenslauf. Mit gezielter Förderung kann es aber gelingen, diese Übergänge erfolgreicher zu gestalten. Delegierte Vertreter der Premium-Partnerunternehmen im Arbeitskreis der TalentMetropole Ruhr, der Westfälischen Hochschule sowie des Initiativkreises Ruhr bewerten die Bewerbungen.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: