Köln – Der Weltmarktführer für energiesparende InfrarotHallenheizung, die Schwank Gruppe, erzielte im abgelaufen Geschäftsjahr 2015 einen Rekordumsatz in Höhe von 40,2 Mio. EUR. Dabei generierte das deutsch/österreichische Traditionsunternehmen allein in den Kernmärkten Österreich und Deutschland ein Wachstum von 9 % gegenüber dem Vorjahr. Das größte Wachstum konnte Schwank in Osteuropa verzeichnen. Trotz angespannter wirtschaftlicher Lage in Russland, hat Osteuropa um 38% ggü. 2014 zugelegt. Hier punktet Schwank mit russischer Produktion und deutschem Engineering. Anders in den Kernmärkten Europas: Made in Germany, innovative Produkte und energiesparende Technologien kurbelten hier den Umsatz weiter an. Oliver Schwank, Geschäftsführer der Schwank Gruppe: „Wir konnten gerade in den Bereichen unserer besonders effizienten Produkte wachsen. Die wesentlichen Kaufargumente unserer Kunden sind die Senkung der Betriebskosten um bis zu 40% und die unkomplizierte Einhaltung verschärfter Gesetze, wie die neue Energieeinsparverordnung (EnEV). Zudem wird der Ruf nach Kühlung in der Industrie immer lauter, das spüren wir im Absatz unserer wirtschaftlichen Gaswärmepumpen.“

Quelle: ZEILENSPIEL ...

Quelle: ZEILENSPIEL …

Für Schwank ist es bereits das sechste Jahr in Folge, in der der so genannte Hidden Champion sein Umsatz steigern konnte. Der Umsatz ist damit kontinuierlich und rein organisch um fast 50% gestiegen. Die Einführung neuer, umweltfreundlicher Produkte und die getätigten Investitionen in die eigene Produktion sowie die Intensivierung der österreichischen Vertriebsaktivitäten haben die positive Entwicklung bewirkt.

Quelle: ZEILENSPIEL …

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: