Aktuelle MeldungenUnternehmen

OpenCompany-Auszeichnung für transparente Unternehmen

Auf Basis des ebenfalls dauerhaft kostenlosen Arbeitgeberprofils auf Glassdoor

Frankfurt am Main ­– Transparenz schaffen und Mitarbeiter gewinnen – mit dem neuen Programm OpenCompany von Glassdoor ist das schnell und einfach möglich. OpenCompany ermöglicht es Unternehmen, die Job- und Karriereplattform Glassdoor noch effektiver zu nutzen. Als OpenCompany werden Arbeitgeber gewürdigt, die sich für Transparenz am Arbeitsplatz einsetzen. Diese Auszeichnung ist, wie auch das Arbeitgeberprofil, kostenfrei und zeigt Besuchern des Firmenprofils, dass das Unternehmen eine offene Unternehmenskultur vorantreibt.

Gleichzeitig können Unternehmen, die als OpenCompany von Glassdoor ausgezeichnet wurden, von exklusiven Vorteilen profitieren: Ein spezielles Profil-Emblem zur Signalisierung der Transparenz sowie ein Award-Logo zur Nutzung auf der eigenen Website sind nützliche Tools für das Employer Branding. Zudem erhalten Unternehmen Anleitungen und Erinnerungen zur Erstellung bzw. Aktualisierung ihres Arbeitgeberkontos. Durch die verbesserte Darstellung des Profils kann die Aufmerksamkeit von Stellensuchenden, die online potenzielle Arbeitgeber recherchieren, geweckt werden.

Fünf Schritte bis zum OpenCompany-Status

Um das OpenCompany-Siegel für ihr Glassdoor-Konto zu erhalten, müssen Unternehmen fünf Kriterien erfüllen: Zunächst sind Unternehmensinformationen einzustellen bzw. zu aktualisieren. Hinzu kommen das Vorhandensein von Bewertungen durch Arbeitnehmer sowie von Bürofotos und aktives Feedback des Arbeitgebers auf Bewertungen von Mitarbeitern. Außerdem ist eine Verlinkung des Glassdoor-Unternehmensprofils auf der eigenen Web- oder Karriereseite bzw. das Einstellen eines Award-Logos notwendig. Je nach Unternehmensgröße ist innerhalb von 12 Monaten eine bestimmte Anzahl an Bewertungen, Fotos und Antworten nötig, um den OpenCompany-Status zu erhalten.

Mit Hilfe des kostenlosen Arbeitgeberkontos, dessen Aktivierung die Basis für die OpenCompany-Auszeichnung ist, können Unternehmensvertreter Bewertungen von Mitarbeitern einsehen und beantworten, Firmeninformationen bearbeiten und Fotos einstellen. Diese und weitere Möglichkeiten der aktiven Kommunikation mit potenziellen, aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern stehen Unternehmen auf Glassdoor zur kostenfreien Verfügung. Für Unternehmensverantwortliche und Personalabteilungen sind Mitarbeitermeinungen hoch relevant, schließlich sind diese wichtige Multiplikatoren und am Erfolg der Firma maßgeblich mitbeteiligt.

„Glassdoor als ideale Plattform, um Bewerbern authentischen Einblick in unsere Arbeitskultur zu bieten“

Ina Bourmer, Head of Human Resources & Talent Acquisition bei Goodgame Studios berichtet über den Nutzen, den das Unternehmen aus seinem kostenlosen Arbeitgeberprofil zieht: „Glassdoor ist für uns eine ideale Plattform, um potentiellen Bewerbern einen authentischen Einblick in die Arbeitskultur bei Goodgame Studios zu bieten und den Austausch mit uns als Unternehmen zu fördern.”

Das Einrichten eines kostenlosen Unternehmensprofils auf Glassdoor ist einfach – in wenigen Minuten ist das Basis-Profil angelegt. Unternehmensverantwortliche haben Zugriff auf Analysewerkzeuge, die zum Beispiel die Aktivitäten von Jobsuchenden und deren sozio-demographische Daten anzeigen. Außerdem kann genau verfolgt werden, wie sich die Reputation von Monat zu Monat entwickelt oder auch wie viele Interessenten das Unternehmensprofil in einem bestimmten Zeitraum besuchen.

„Mehr als 40.000 Unternehmen weltweit nutzen bereits die Vorteile eines kostenlosen Arbeitgeberprofils, um detaillierte Einblicke in ihre Arbeit zu geben und diese auch nach außen zu präsentieren. Gleichzeitig stehen sie in engem Kontakt mit Mitarbeitern und Interessenten und optimieren so ihre Arbeit im Personalbereich“, sagt Sonja Perry, Produkt-Managerin von Glassdoor Deutschland. „Diese Möglichkeit der aktiven Reaktion auf Bewertungen und die Pflege des eigenen Arbeitgeberprofils wird auch in Zukunft kostenlos bleiben und allen Unternehmen zur Verfügung stehen.“

Glassdoor ermöglicht es Angestellten Vor- und Nachteile ihres Arbeitgebers zu benennen, Gehälter zu veröffentlichen und verschiedene Aspekte der Arbeit zu bewerten. Unternehmensvertreter haben mit der Aktivierung eines kostenlosen Arbeitgeberkontos die Chance, diese Bewertungen einzusehen, darauf zu reagieren und mit potenziellen Bewerbern in Kontakt zu treten. Unternehmen wie Siemens, PUMA oder Daimler machen es vor: Sie nutzen bereits ein solches Profil und gestalten so die Reputation und das Auftreten des eigenen Unternehmens auf Glassdoor aktiv mit.

Quelle: Glassdoor

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"