Kyoto/Neuss – Die Kyocera Corporation, die Century Tokyo Leasing Corporation und die Ciel et Terre International haben bekanntgegeben, dass sie in diesem Monat mit dem Bau des weltweit größten schwimmenden Solarkraftwerkes beginnen werden.

Die Kyocera TCL Solar LLC wird die schwimmenden Solarkraftwerke auf der Plattform Hydrelio© des Unternehmens Ciel et Terre entwickeln und betreiben. Der Bau der zwei geplanten Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 2,9 MW beginnt diesen Monat. Errichtet werden die Anlagen auf den Seen Nishihira und Higashihira in Kato City in der japanischen Präfektur Hyogo. Mit 1,7 MW wird das geplante Kraftwerk auf der Oberfläche des Nishihira die größte Anlage der Welt sein, die auf dem Wasser Solarstrom erzeugt*1.

Quelle: Kyocera Fineceramics GmbH

Quelle: Kyocera Fineceramics GmbH

Die Kyocera TCL Solar LLC wurde im August 2012 von Kyocera und Century Tokyo Leasing gegründet. Sie baut und betreibt im Rahmen des im Juli 2012 eingeführten japanischen Einspeisevergütungsprogramms mehrere Großkraftwerke für Solarenergie in Japan. Bis dato hat das Unternehmen 28 Solarkraftwerke errichtet. Elf dieser Anlagen haben bereits den Betrieb aufgenommen.

Angesichts der schnellen Verbreitung der Solarkraft wird es in Japan immer schwieriger, geeignete Grundstücke für große Solarkraftwerke zu erwerben. Vor diesem Hintergrund will Kyocera TCL Solar neben Freilandanlagen und Aufdachanlagen für Fabrikgebäude und Lager nun auch in die Solarstromerzeugung mit schwimmenden Kraftwerken auf den riesigen Wasserflächen des Landes einsteigen. Die Niederschlagsmenge schwankt in Japan saisonbedingt sehr stark, sodass im ganzen Land zahlreiche Reservoirs für landwirtschaftliche Zwecke und Hochwasserschutzmaßnahmen zur Verfügung stehen.

Kyocera TCL Solar will bis zum Ende des Geschäftsjahres (31. März 2015) schwimmende Anlagen auf japanischen Reservoirs mit einer Kapazität von insgesamt ungefähr 60 MW errichten. Verwendet werden dafür die von Ciel et Terre entwickelten und patentierten Schwimmkonstruktionen, die sich in Frankreich bereits seit mehr als drei Jahren im Betrieb bewährt haben.

Im Rahmen des Projekts stellt die Century Tokyo Leasing die Finanzmittel für die Anlagen zur Verfügung. Der Kyocera-Konzern übernimmt die Lieferung der Solarmodule sowie der damit verbundenen Ausrüstung und zeichnet für den Bau, die Wartung und den Betrieb der Kraftwerke verantwortlich. Ciel et Terre stellt die schwimmenden Plattformen sowie technisches Know-how für die Installation der Anlagen auf dem Wasser zur Verfügung. Die Unternehmen hoffen, mit diesem Vorhaben zur Verbreitung erneuerbarer Energien und zum Aufbau einer kohlenstoffarmen Gesellschaft beitragen zu können.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: