Brüssel/ Hamburg — Zetes hat seine Lösung ZetesMedea Voice im Logistikzentrum von Cassis, einem schnell wachsenden Bekleidungseinzelhandelsunternehmen mit Filialen in Benelux und Frankreich, bereitgestellt. Mit dieser lassen sich Prozesse wie Auftragskommissionierung, Cross-Docking und Wiederaufstockung wesentlich schneller und mit weniger Fehlern ausführen. Dadurch kann Cassis nicht nur die Anforderungen von saisonalen Spitzen bewältigen, sondern auch die wachsende Zahl der Aufträge problemlos verarbeiten. Das Ergebnis: Die gleiche Anzahl an Mitarbeitern beliefert doppelt so viele Filialen.

© Zetes

© Zetes

Cassis ist ein renommierter Einzelhändler für Damenbekleidung in Benelux und Frankreich. Der Logistikprozess des Unternehmens richtet sich nach Produkteigenschaften wie „Größe“, „Farbe“, „gefaltet“, „hängend“, „Einzelpackung“ und „Sammelpackung“. Daraus ergibt sich eine komplexe Matrix, bei der die Nachverfolgung aller Aufträge und die Pflege der Vorratsbestände mit erheblichen Anstrengungen verbunden ist. Cassis war in den letzten zehn Jahren überaus erfolgreich und hat sein Filialnetz von 60 auf 130 Verkaufsstellen erweitert sowie das E- Commerce-Geschäft aufgestellt. Dies führte zu immer mehr saisonalen Spitzen und Druck auf das Logistikzentrum. Um den herausragenden Service weiter gewährleisten zu können, wurden die Logistikprozesse mit ZetesMedea optimiert.

ZetesMedea, unterstützt durch die MCL™ Voice-Plattform, ist eine Logistiklösung für die effiziente Bewältigung der Lagerprozesse. Ziel ist es, die Prozesse schnell und flexibel zu organisieren, die Fehlerquote und die Kosten zu senken. ZetesMedea Voice konzentriert sich auf die Nutzung der Sprachverarbeitungstechnologie und wird unter anderem bei der Auftragskommissionierung in Lagern eingesetzt.

Bei Cassis wird ZetesMedea Voice in verschiedenen Phasen des Logistikprozesses eingesetzt: beim Cross-Docking, beim Einräumen und bei der Auftragskommissionierung. Dank der Voice-Technologie führt Cassis seine Prozesse heute wesentlich schneller aus: Die Arbeitskräfte werden mit einem Zebra WT4190-Terminal ausgestattet, an das ein Ringscanner und ein Headset angeschlossen werden. So können die Arbeitskräfte freihändig und mit freier Sicht Aufträge für mehrere Kunden gleichzeitig kommissionieren. Davon abgesehen, hat sich die Effizienz des Lagers insgesamt dank der Flexibilität des Systems und des multimodalen Ansatzes, bei dem die Voice-Technologie zusammen mit Scanner und Etikettendrucker eingesetzt werden kann, enorm verbessert.

„Die Voice-Lösung von Zetes ist ein Kommissioniersystem, das kein vorangehendes Sprachtraining erfordert. Deshalb sind die Saison- und Zeitarbeitskräfte, die wir in Spitzenzeiten einstellen, sofort einsatzbereit. Durch dieses neue System können wir unsere Produktivität steigern. Das erlaubt uns, bei gleicher Mitarbeiterzahl doppelt so viele Aufträge zu bearbeiten“, fasst Monique Courant, IT & Logistics Manager bei Cassis, zusammen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: